Elektroautos: Regierung fördert Infrastruktur alternativer Kraftstoffe

Zwei Dinge bewegen Interessenten von Elektroautos: der hohe Anschaffungspreis und die Lademöglichkeiten. Die Bundesregierung will nun Tausende Ladesäulen bauen lassen - allerdings dauert dies bis 2020.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto an der Steckdose
Elektroauto an der Steckdose (Bild: Andreas Donath)

Im Nationalen Strategierahmen für den Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe (PDF) der Bundesregierung wird auch die Elektromobilität erwähnt. Um Autofahrern die Befürchtung zu nehmen, ihr Auto bei Bedarf nicht laden zu können, sollen 5.000 Schnell- und 10.000 Normalladesäulen errichtet werden. Das Programm soll jedoch erst 2020 abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
  2. Junior DevOps Engineer Infrastructure & Provisioning (m/w/d)
    Techem Energy Services GmbH, Eschborn, Bielefeld, remote
Detailsuche

Auch für weitere alternative Antriebe sollen Tankmöglichkeiten gefördert werden. Das gilt für Wasserstoff genauso wie für Erdgas. Die Investitionen sollen sich auf rund eine Milliarde Euro belaufen.

Die schnellen Lademöglichkeiten sollen an Autobahnraststellen aufgebaut werden. Dies soll etwa 300 Millionen Euro kosten. Außerdem werden dem Plan zufolge Kommunen unterstützt, um die Infrastruktur für Elektromobilität auszubauen. Dafür sollen 35 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung gestellt werden.

Auch im Bereich Wasserstoff für Brennstoffzellenautos und erdgasbetriebene Fahrzeuge (CNG) soll etwas getan werden. Bis 2018 sollen 100 Wasserstofftankstellen in Deutschland existieren. Aktuell sind es etwa 20. Bis 2023 sollen 400 vorhanden sein. Die Erdgasversorgung soll ebenfalls verbessert werden.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    27.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Elektroautoprämie, die zum Kauf eines E-Fahrzeugs motivieren soll, wird hingegen kaum genutzt. Ende Oktober, vier Monate nach ihrer Einführung, zeigt die Statistik des zuständigen Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), dass rund 5.800 Anträge gestellt wurden. Lediglich 3.343 entfielen dabei auf reine Elektroautos. Der Rest bezieht sich auf Plug-in-Hybride und ein einziges Brennstoffzellenfahrzeug.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cok3.Zer0 10. Nov 2016

Hybrid ist also bereits tot? Die Akkulebensdauer ist keineswegs berauschend... Akku in...

Mailmanek 10. Nov 2016

Ich würde mir liebend gerne als nächstes ein Elektroauto kaufen. Das Problem: Ich wohne...

bernd71 10. Nov 2016

Die müssen halt warten bis es passende Autos gibt. Man muss ja nicht alle Probleme auf...

PiranhA 10. Nov 2016

Wer entlang einer Autobahn einen Lader mit 22 kW aufstellt, um ein bisschen zu sparen und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /