Elektroautos: Nachfrage lässt Tesla zweite Schanghai-Gigafactory bauen

Tesla will sein Werk in Schanghai durch ein zweites ergänzen, um weitere 450.000 Fahrzeuge pro Jahr bauen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Rad
Tesla-Rad (Bild: Twenty20)

Die hohe Nachfrage nach Elektroautos lässt Tesla weiter investieren. Das Unternehmen wolle ein zweites Werk in Schanghai errichten, in dem die Mittelklassefahrzeuge Model Y und Model 3 gebaut würden, berichtete das Blog Elektrek. Das Werk soll eine Produktionskapazität von 450.000 Autos pro Jahr in der Endausbaustufe haben.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
  2. Referent (m/w/d) Prozess- / Organisationsentwicklung
    KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen, Essen
Detailsuche

Zusammengenommen würden beide Werke in Schanghai eine Million Autos pro Jahr ausstoßen können. Zum Vergleich: Die Gigafactory Berlin soll einen Output von maximal 500.000 Fahrzeugen pro Jahr ermöglichen.

Tesla baut in Schanghai bislang das Model Y und Model 3 für den chinesischen, japanischen und deutschen Markt. Aufgrund der rigiden Corona-Maßnahmen musste die Fabrik zeitweilig schließen.

Durch die Unterbringung der Arbeiter in der Fabrik konnte der Betrieb jedoch wieder aufgenommen werden. Die lokalen Behörden sollen laut einem Bericht von Reuters Tesla geholfen haben, die Fabrik wieder zum Laufen zu bringen.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In einem Dankschreiben Teslas heißt es, dass Busse für den Transport von 6.000 Arbeitern und Zulieferern zur Fabrik organisiert und Desinfektionsarbeiten durchgeführt worden seien. In diesem Brief wurden auch die Ausbaupläne für den Standort beschrieben.

Wann die zweite Schanghai-Fabrik fertig sein soll, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /