Elektroautos: Lidl baut Ladesäulennetz europaweit aus

Beim Einkaufen können Lidl- und Kaufland-Kunden ihre Elektroautos schon eine ganze Weile laden. Nun soll das Ladenetz deutlich ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Lidl-Ladesäule
Lidl-Ladesäule (Bild: Lidl)

Die Schwarz-Gruppe, zu der die Lidl- und Kaufland-Supermärkte gehören, will ihr bestehendes Ladesäulennetz ausbauen. Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2022 sollen europaweit rund 6.200 neue Ladepunkte an den Filialstandorten errichtet werden. In Summe sollen international dann 13.000 E-Ladepunkte vorhanden sein.

Stellenmarkt
  1. Hardware-Konstrukteur (m/w/d) Elektrotechnik
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg,Bergedorf
  2. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
Detailsuche

Die neueste Ladesäulengeneration, die installiert wird, zeichnet sich durch zwei DC-Ladepunkte und einen weiteren AC-Ladepunkt aus. Zu den Ladeleistungen gibt es noch keine Angaben.

Lidl bietet derzeit in Deutschland über 1.050 E-Ladepunkte an, Ende 2022 sollen bundesweit 1.800 neue Ladepunkte dazukommen. Ab März 2023 wird Lidl knapp ein Drittel seiner über 3.200 Filialen mit Lademöglichkeiten ausgestattet haben. Kaufland bietet derzeit 270 Ladepunkte an, 2022 sollen 380 neue dazukommen. Ab März 2023 sollen bei einem Drittel aller Filialen die Möglichkeit zum Laden vorhanden sein.

Zu den Kosten für den Aufbau der Infrastruktur und den Ladekosten für die Kunden gibt es noch keine Informationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Agile Softwareentwicklung
Einfach mal so drauflos programmiert?

Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
Von Frank Heckel

Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
Artikel
  1. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  2. Konkurrenz zu Spotify und Apple Music: Amazon Music Unlimited wird für Prime-Abonnenten teurer
    Konkurrenz zu Spotify und Apple Music
    Amazon Music Unlimited wird für Prime-Abonnenten teurer

    Der Rabatt für Amazon Music Unlimited verringert sich für Prime-Abonnenten erheblich. Außerdem steigt der Preis für das Amazon-Music-Abo für ein Echo-Gerät.

  3. Wissenschaft: Graphyn ist das bessere Graphen - und herstellbar
    Wissenschaft
    Graphyn ist das bessere Graphen - und herstellbar

    Andere Gitterstrukturen versprechen die elektrischen Eigenschaften von Graphen und Halbleitern. Erstmals wurden solche Moleküle erzeugt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /