Elektroautos: Kartendienst Here zeigt freie Ladestationen an

Die Suche nach freien Ladestationen soll für Elektroautobesitzer einfacher werden. Die Prämie für den Kauf eines neuen Autos lässt sich aber immer noch nicht beantragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Freie und belegte Ladestationen in Berlin
Freie und belegte Ladestationen in Berlin (Bild: intercharge.eu/Screenschot: Golem.de)

Besitzer von Elektroautos können über den Kartendienst Here künftig in Echtzeit über freie Ladestationen in Deutschland und anderen Ländern informiert werden. Das werde durch eine Kooperation zwischen dem Kartendienst und der Plattform Hubject ermöglicht, teilten beide Unternehmen am Mittwoch in Berlin mit. Hubject vernetzt nach eigenen Angaben aktuell europaweit rund 8.000 Ladepunkte. Bis Ende des Jahres sollen es weltweit 15.000 bis 20.000 Ladestationen sein. Die Daten zu den Ladestationen lassen sich bereits über das Portal intercharge.eu abrufen.

Stellenmarkt
  1. SAP MM/WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. IT-Mitarbeiter MVZ-Support (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Erfurt, Blankenhain, Kronach, Meiningen, Gotha
Detailsuche

Die Kooperation ermöglicht demnach die betreiberübergreifende Einbindung von Informationen zu Ladestationen. Dazu gehörten Standort, Steckertyp und Stromstärke sowie dynamisch übertragene Belegungsdaten von Ladestationen und Parkflächen vor Ladepunkten. Die Echtzeitübertragung der statischen und dynamischen Daten erfolge dabei vollautomatisiert über die Hubject-Plattform. Die derzeit 58 deutschen Schnellladestationen von Tesla sind allerdings noch nicht integriert. Hubject führe zudem Gespräche mit anderen Kartendiensten, teilte das Unternehmen auf Anfrage von Golem.de mit.

200 Firmen kooperieren mit Hubject

Hubject hatte zu Beginn des Jahres die Möglichkeit präsentiert, die Daten von Parksensoren in das Intercharge-Netzwerk einzubinden. Dabei seien die Betreiber von Ladestationen an keinen Sensorhersteller gebunden. Technisch gibt es derzeit verschiedene Anbieter, die je nach System Magnetfeld-, Radar- oder optische Sensoren benutzen. Die Detektion von freien Parkplätzen funktioniert zum Teil jedoch nicht zufriedenstellend. Zuletzt hatte Bosch einen kombinierten Magnetfeld- und Radarsensor präsentiert.

Die Hubject GmbH wurde 2012 von Unternehmen der Energie-, Technologie- und Automobilbranche gegründet. Zu den derzeit 200 Partnern gehören Firmen wie BMW, Daimler, Bosch, Siemens, EnBW, T-Systems und mehr als 100 Stadtwerke. Der Kartendienst Here gehört seit vergangenem Jahr einem Konsortium der drei Autohersteller BMW, Daimler und Audi.

EU-Kommission prüft noch Kaufprämie

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Echtzeitdaten zu freien Ladestationen könnten helfen, den weiter schleppenden Absatz von Elektroautos zu fördern. Dazu hatte die Bundesregierung im vergangenen Mai auch eine Kaufprämie in Höhe von 4.000 Euro beschlossen. Allerdings kann die staatliche Prämie nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung noch immer nicht beantragt werden. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums habe bestätigt, dass die Richtlinie noch zur Prüfung bei der EU-Kommission liege. Wann dort eine Entscheidung zu erwarten sei, sei derzeit nicht absehbar. Wer also aktuell ein Elektroauto kaufe, laufe Gefahr, dass der Antrag auf den staatlichen Zuschuss abgelehnt werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 16. Jun 2016

Da man sie nicht reservieren kann, ist das Nutzlos. Fährt man hin mit halbvollem Akku...

aguentsch 16. Jun 2016

Selbst wenn die Anzahl der Ladestellen von intercharge.eu verdoppelt werden: Aktuell...

Eheran 16. Jun 2016

Das ist ja absurd und treibt das ganze noch auf die Spitze - warum sollte man...

ThorstenFunpeter 15. Jun 2016

kwt

Sebbi 15. Jun 2016

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ Filtern nach Schuko Stecker. Was das so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /