Elektroautos: Deutsche lieben deutsche Autos - auch elektrisch

Manche Dinge ändern sich nicht - etwa die Liebe deutscher Autofahrer zu einheimischen Autos.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Elektroauto VW ID.4: VW übernimmt die Führung bei den E-Autos.
Elektroauto VW ID.4: VW übernimmt die Führung bei den E-Autos. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Die Deutschen fahren am liebsten Autos von einheimischen Herstellern. Das hat sich auch bei Elektroautos nicht geändert, wie eine Auswertung der Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (BKBA) in Flensburg zeigt.

Stellenmarkt
  1. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
Detailsuche

Danach belegten deutsche Fabrikate im ersten Halbjahr 2021 die Plätze 1 bis 4 sowohl bei den Elektroautos als auch bei den Plugin-Hybriden. Wie bei den Verbrennern dominiert auch hier Volkswagen (VW).

Im ersten Halbjahr wurden 59.127 elektrifizierte Fahrzeuge des Konzerns aus Wolfsburg neu zugelassen. Das entspricht einem Marktanteil von knapp 19 Prozent. Das ist etwas geringer als der Anteil von VW am Gesamtmarkt.

Renault ist bester ausländischer Hersteller

Auf Platz zwei folgt Mercedes-Benz mit 33.918 Fahrzeugen, auf drei liegt BMW mit 28.663 Fahrzeugen. Audi verkaufte 24.569 elektrifizierte Fahrzeuge und belegte damit den vierten Platz. Alle drei konnten sich auf dem Markt der elektrifizierten Fahrzeuge einen höheren Anteil sichern als auf dem Gesamtmarkt. Auf Platz fünf folgt dann mit Renault der erste ausländische Hersteller.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

VW hingegen hat vor allem reine Elektroautos verkauft: 35.923 waren es im ersten Halbjahr. Damit liegt VW deutlich vor der Nummer 2, dem US-Elektroautohersteller Tesla, der 13.768 Fahrzeuge absetzte. Nummer drei bei den Elektroautos war Smart mit 12.252 Neuanmeldungen.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Mercedes, BMW und Audi haben weniger wegen ihrer Elektroautos, sondern wegen ihrer Plugin-Hybride im ersten Halbjahr gut abgeschnitten. Die meisten Hybride - 29.882 - waren von Mercedes-Benz, gefolgt von VW mit 23.204 und BMW mit 22.011.

Insgesamt wurden im ersten Halbjahr gut 312.000 reine Elektroautos und Plugin-Hybride in Deutschland neu zugelassen. Das war jedes vierte bis fünfte Fahrzeug.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NukeOperator 10. Jul 2021

Mein Hund ist IMMER mit dabei. Ausnahmslos. Aber es gibt Situationen, bei denen ich...

Dwalinn 09. Jul 2021

Keine Ahnung was für Erfahrung gesammelt wurde aber scheinbar soll Erfahrung ja ein...

senf.dazu 09. Jul 2021

Hmm. Steile These. Vielleicht eher ne zufällige Korrelation ? Zum Kaufen muß das BEV...

SanderK 08. Jul 2021

Nein ;-) Tesla ist im kleinen, noch, Stromer Bereich, weit Führend! Nur wenn man Autos...

desaboya 08. Jul 2021

Nicht zu vergessen, die Pflichtabnahme durch die Händler. Die sind ja auch "verkauft".



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /