Elektroautos: Daimler stoppt Entwicklung neuer Verbrennermotoren

Daimler wird zunächst keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln, sondern sich auf den Elektroantrieb konzentrieren. Für einige Anwendungszwecke werden jedoch auch Hybrid-Fahrzeuge weiterentwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes-AMG C 63, Kurbeltrieb, AMG 4,0-Liter V8-Biturbomotor, Motorbaureihe M177
Mercedes-AMG C 63, Kurbeltrieb, AMG 4,0-Liter V8-Biturbomotor, Motorbaureihe M177 (Bild: Daimler)

Der Autohersteller Daimler setzt auf die Elektromobilität und stoppt die Entwicklung neuer Motoren. Dies teilte Daimler-Entwicklungschef Markus Schäfer der Zeitschrift Auto, Motor und Sport mit.

Stellenmarkt
  1. Data Base Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Senior IT-Security Engineer (m/w/d) - Identity and Access Management (IAM) / Privileged Access Management (PAM)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Den Ausstieg aus der Verbrennertechnik markiert dieser Schritt nicht. Der Fokus liegt nach Angaben Schäfers jetzt auf der Elektrifizierung der Fahrzeuge. Der Konzern kann allerdings auf eine gerade neu entwickelte Motorengeneration zurückgreifen, um weiterhin Fahrzeuge mit Verbrennermotoren zu bestücken. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass es keine Pläne für Neuentwicklungen gibt. Die zur Verfügung stehende Technik dürfte erst einmal ausreichen. Theoretisch könnte Daimler bei Bedarf die Entwicklung wieder aufnehmen.

Zuvor sagte Schäfer der Automobilwoche, dass das Unternehmen eine neue Plattformstrategie für Mercedes verfolge. Die Modelle der EQ-Familie wurden bisher auf den Architekturen der jeweiligen Verbrennermodelle entwickelt. Der EQC ist wie der GLC aufgebaut, der EQV basiert auf der V-Klasse. Die Ingenieure müssten nun umdenken - die Gewissheit, dass auf jeden Fall ein Verbrennermotor an Bord sei, gehöre der Vergangenheit an.

Dieser Kurswechsel soll aufgrund der großen Stückzahlen keine Kooperation mit anderen Herstellern erfordern. 2030 solle bereits jeder zweite Mercedes an das Stromnetz angeschlossen werden können - sei es als Plugin-Hybrid oder als reines Elektroauto, sagte Schäfer.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Volkswagen hatte Ende 2018 das Unternehmen für die Elektromobilität umstrukturiert. Die Werke in Emden und Hannover werden auf Elektroautos umgestellt. Im Werk Hannover werden weiterhin Verbrennerfahrzeuge gebaut, doch ab 2022 auch elektrische Fahrzeuge der I.D.-Buzz-Serie.

Volvo will keine neue Dieselmotor-Generation mehr entwickeln, sondern passt bestehende Modelle nur noch auf die neuen Abgasnormen an. Aus dem Geschäft mit Verbrennungsmotoren steigt das Unternehmen jedoch noch nicht aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

spyro2000 17. Nov 2019

Äh, nein. Und BTW: Gerüchen zufolge brennt Benzin auch gut gut ;)

NeoChronos 01. Okt 2019

Verzehrtes Weltbild? Unsere tolle Industrie lebt massiv von Subventionen, ansonsten wird...

bofhl 24. Sep 2019

Du vergisst nur, dass die Regierungen in der EU und in einigen US-Staaten alle...

bofhl 24. Sep 2019

Nur sind Hyprid-Fahrzeuge nichts Neues für Daimler und die ganze Technik ist weltweit...

renegade334 24. Sep 2019

Tja. Weltbevölkerung wächst. Bedarf nach Mobilität steigt. Noch jemand meint, dass Öl...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /