Elektroautos: CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren

Continental will eine eigene Akkuzellenproduktion in Deutschland aufbauen, was großen Zuspruch in der Politik fand. Unionsfraktionschef Kauder sagt Hilfen für den Bau zu, damit hierzulande Kernkompetenzen für die E-Mobilität aufgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Volker Kauder
Volker Kauder (Bild: Volker Kauder)

Nach einem Bericht des Handelsblatts begrüßt Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) die Pläne von Continental, eine eigene Fabrik zur Produktion von Akkuzellen in Deutschland aufzubauen. Es könne nicht sein, "dass Europa diesen wichtigen Zukunftsmarkt - eine Kernkompetenz in der E-Mobilität - alleine chinesischen und koreanischen Anbietern überlässt".

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) für den IT-Support im Vor-Ort-Service
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. SAP-Inhouse Senior Consultants (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
Detailsuche

Verfolgt man die Verlautbarungen großer Autokonzerne, liegt die Zukunft des Automobils eindeutig beim elektrischen Batterieantrieb. Herzstück ist der Akku. An ihm entscheiden sich weitgehend die Reichweite, die Ladedauer und die Haltbarkeit der Fahrzeuge.

In Deutschland und in anderen Ländern haben sich chinesische Unternehmen in den vergangenen Jahren verstärkt in Unternehmen mit Schlüsseltechnologien eingekauft. "Wir müssen im globalen Wettbewerb mit eigenen Batterieherstellern präsent sein, sonst hängt unsere Automobilindustrie auf Dauer komplett von den Zulieferern in Asien ab", so Kauder.

Continental solle bei den Plänen für den Bau einer Akkuzellenfabrik unterstützt werden, meinte der Unionsfraktionschef. Ganz sicher ist die Entscheidung von Continental allerdings nicht. Continental-Chef Elmar Degenhart sagte, dass sich das Unternehmen das noch offenhalte. VW-Chef Herbert Diess stellte daraufhin eine eigene Fertigung in Aussicht.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im September 2018 will die Regierung eine "Plattform Zukunft der Mobilität" einrichten, die vom ehemaligen SAP-Chef Henning Kagermann geführt wird. Die Plattform wirbt auch für eine Akkufabrik in Deutschland und will, dass die gesamte Wertschöpfungskette der Elektromobilität in Deutschland vorgehalten wird.

Bosch hatte sich im März trotz des Engagements in der Elektromobilität gegen eine eigene Akkuzellenproduktion entschieden. Auch die Forschung für bessere Zellen will das Unternehmen zurückfahren oder verkaufen. Die Entscheidung habe wirtschaftliche Gründe, sagte Rolf Bulander, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und Vorsitzender des Unternehmensbereichs Mobility Solutions.

Tesla erwägt schon seit längerem, eine Akkufabrik diesseits des Atlantiks zu bauen. Aktuell wird darüber berichtet, dass auch Deutschland in die engere Wahl fällt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vinnie 04. Aug 2018

Toll. Dann bekommt ein einziger Deutscher oder eine Gruppe von Freunde die 1, 3 oder 5...

Kay_Ahnung 03. Aug 2018

Viel schlimmer ist doch das Konzerne wie VW/Bosch/BMW und co. auch noch äußerst gute...

Kay_Ahnung 03. Aug 2018

Man könnte ja auch richtig bescheuerte Subventionen kritisieren, wie z.B. in: - Diesel...

Cok3.Zer0 02. Aug 2018

Ja, hab ich auch in der "weiter.vorn" gelesen. Das war vor mehreren Jahren. Die meisten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /