Elektroautos: Bollinger stellt elektrische Geländefahrzeuge B1 und B2 vor

Viele Autos sehen nur so aus, als seien sie für den Einsatz im Gelände geeignet. Diese hingegen sind genau dafür geschaffen: Das US-Unternehmen hat zwei Prototypen seiner Elektro-Geländewagen B1 und B2 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Beta-Prototyp des Bollinger B2
Beta-Prototyp des Bollinger B2 (Bild: Bollinger Motors)

Wuchtige Form, Allradantrieb, hohe Bodenfreiheit: Diese Autos sind für den Einsatz im Gelände gedacht. Der US-Elektroautohersteller Bollinger Motors hat die Prototypen seines Geländewagens Bollinger B1 und des Pickups Bollinger B2 vorgestellt. Das Unternehmen bezeichnet sie als Beta-Prototypen. Es sind also noch nicht die Fahrzeuge, die ab 2021 in Serie gebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Spezialistin / Spezialist für IT-Sicherheit
    Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover
  2. Systemadministrator (m/w/d) Schwerpunkt Microsoft 365
    Block Systems GmbH, Hamburg
Detailsuche

Der 2017 angekündigte Bollinger B1 ist ein geschlossener Geländewagen mit vier Türen. Auf bisherigen Animationen war er als Zweitürer dargestellt. Der Bollinger B2 ist ein ebenfalls viertüriges Fahrzeug, das aber eine offene Ladefläche hat.

B1 und B2 basieren auf der gleichen Plattform. Das Chassis hat eine Bodenfreiheit von knapp 40 Zentimetern, die für den Geländeeinsatz auf 50 Zentimeter vergrößert werden kann, und einen Federweg von 15 Zentimetern. Der Allradantrieb besteht aus zwei Motoren, die zusammen eine Leistung von knapp 458 Kilowatt haben. Das Drehmoment beträgt 905 Newtonmeter. Das Fahrzeug hat ein Zweigang-Getriebe.

Die Fahrzeuge beschleunigen in 4,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 Kilometer pro Stunde. Zu dem Antriebsstrang gehört ein Akku mit einer Kapazität von 120 Kilowattstunden. Über die Reichweite macht Bollinger keine Angaben.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beide Fahrzeuge sind sehr zweckmäßig und innen spartanisch, wie für ein Arbeitsfahrzeug zu erwarten. Auf drei weitgehend analogen Rundinstrumenten kann der Fahrer Geschwindigkeit, Drehzahl und Akkuladestand ablesen. Das Armaturenbrett besteht aus Metall und ist genietet. Die Bedienungselemente sind Knöpfe aus Metall. Ein Display gibt es nicht.

  • Der Prototyp des elektrisch angetriebenen  Geländewagens Bollinger B1 ... (Bild: Bollinger Motors)
  • .. und des Pickup Bollinger B2. (Bild: Bollinger Motors)
Der Prototyp des elektrisch angetriebenen Geländewagens Bollinger B1 ... (Bild: Bollinger Motors)

Die Bollingers können mit knapp 2,4 Tonnen Nutzlast beladen werden und einen Anhänger mit einem Gewicht von 3,4 Tonnen ziehen. Auch lange Bohlen oder Balken lassen sich darin transportieren. Dafür haben die Fahrzeuge eine Durchreiche.

Weitere Details über den Preis und den Produktionsstart will das Unternehmen in den kommende Monaten bekanntgeben. Geplant ist, dass die Serienfertigung für die Fahrzeuge 2021 anläuft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 01. Okt 2019

Naja, 3 Tage um 100km nachzuladen. Geht eigentlich. Mit so einem Camper ist man ja...

bplhkp 28. Sep 2019

Vor zwei Jahren wurden erste Grafiken vorgestellt, jetzt Prototypen. Als nächstes kommt...

berritorre 27. Sep 2019

Ich kann mir das schon gut vorstellen. Für die Tesla-Kunden ist das nicht interessant...

drseltsam84 27. Sep 2019

Ich mag meine Autos mit einem Luftwiderstandskoeffizienten nahe dem eines Kühlschranks...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Oldtimer und Youngtimer: Renault bietet Elektroumrüstsatz für Renault 4, 5 und Twingo
    Oldtimer und Youngtimer
    Renault bietet Elektroumrüstsatz für Renault 4, 5 und Twingo

    Renault bietet seinen Kunden in Frankreich an, die Klassiker Renault 4, Renault 5 und den Twingo der ersten Generation zu Elektroautos umzurüsten.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar: MSI RTX 4090 1.889€, XFX RX 6950 XT 799€ • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /