Abo
  • IT-Karriere:

Elektroautos: BMW eröffnet Akkufabrik in China

BMW hat mit seinem Partner Brilliance eine Akkufabrik in Shenyang eröffnet, die das chinesisch-deutsche Joint-Venture BMW Brilliance Automotive beliefern soll. Dort soll der BMW 5er Plug-in Hybrid für den lokalen Markt produziert werden. Andere Autofirmen machen es ähnlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Montage der Hochvoltspeicher
Montage der Hochvoltspeicher (Bild: BMW)

BWM setzt auf den chinesischen Elektroauto-Boom und eröffnet zusammen mit einem Partner eine Akkufabrik in Shenyang. "Es ist die erste Batteriefabrik eines Premium-Automobilherstellers in China und bereits die dritte innerhalb unseres Produktionsnetzwerks nach Deutschland und den USA", sagte BMW-Produktionsvorstand Oliver Zipse.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. IGEL Technology GmbH, Augsburg

BMW erwartet, dass der Verkaufsanteil seiner elektrifizierten Autos im Jahr 2025 global zwischen 15 und 25 Prozent liegen werde. Das bedeutet jedoch nicht, dass es sich dabei um rein batterieelektrische Antriebe handelt - eingerechnet sind auch Plugin-Hybride.

Aktuell baut BMW an zehn Standorten weltweit elektrifizierte Fahrzeuge. Die Akkus stammen aus den BMW-Werken in Dingolfing, Spartanburg und künftig auch Shenyang. BMW stellt allerdings keine Lithium-Ionen-Zellen her. Die Fertigung gliedert sich vielmehr in die Prüfung der angelieferten Zellen und den Bau der Batteriemodule daraus. Dann kommen noch Anschlüsse, Steuergeräte und Kühlaggregate dazu, die zusammen mit den Modulen in ein Aluminiumgehäuse montiert werden, das dann in die Autos eingebaut wird.

Andere Autohersteller verfolgen ähnliche Ziele in China. Anfang des Jahres kündigte Daimler eine neue Akkufabrik für Mercedes-Benz-Elektroautos in China an, Tesla plant den Bau einer Gigafactory in Schanghai. Es gibt bei diesen Projekten allerdings Unterschiede: BMW und Daimler sprechen über die Herstellung von Akkumodulen und -Paketen, während Teslas Gigafactory die Produktion von Batteriezellen vorsieht.

Chinas Automarkt ist der größte der Welt - auch für Elektroautos. Aktuell sind dort rund eine halbe Million Elektroautos angemeldet. Hinzu kommen rund 200 Millionen elektrische Zweiräder sowie 300.000 Elektrobusse. Die kürzlich von China beschlossene Quote für Elektroautos sowie das geplante Verbot für Verbrennungsmotoren dürften die Hersteller aufgeschreckt haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10

nicoledos 25. Okt 2017

China hat derartig hohen Bedarf für Akkus, dass die Kapazitäten der momentan entstehenden...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /