• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroautos: Audi E-Tron S mit Kamera-Außenspiegeln rund 15 cm schmaler

Audi hat die S-Modelle des E-Tron und E-Tron Sportback vorgestellt, bei denen zwei E-Motoren die Hinterachse antreiben und einer die Vorderachse.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi E-Tron S noch mit auffälliger Tarnfolierung
Audi E-Tron S noch mit auffälliger Tarnfolierung (Bild: Audi)

Audi hat die Preise und fehlende technische Daten der S-Modelle des E-Tron und E-Tron Sportback vorgestellt. Beide sind mit drei Elektromotoren ausgerüstet. Zum elektrischen Allradantrieb kommt das elektrische Torque Vectoring mit aktiver und vollvariabler Momentenverteilung an der Hinterachse.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim

Die Reichweite des E-Tron S liegt nach WLTP-Zyklus bei 360 Kilometern, beim Sportback sind es 365 Kilometer. In beiden Modellen ist ein Akku mit 95 kWh (86 kWh netto) verbaut.

Luftfederung kann Elektroautos absenken

Die Fahrzeuge sind serienmäßig mit einer adaptiven Luftfederung ausgerüstet, die bei höheren Geschwindigkeiten die Karosserie in zwei Stufen bis zu 26 Millimeter unter das Normalniveau absenken kann.

Eine Wärmepumpe ist serienmäßig enthalten und beim Rekuperationskonzept gibt es mehrere Stufen, wobei eine davon One-Pedal-Driving erlaubt. Das bedeutet, dass sich so stark rekuperieren lässt, dass das Fahrzeug zum Stillstand kommt. Bei bedachtem Fahren ist so der Wechsel zum Bremspedal überflüssig.

In 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Beide Modelle verfügen über eine besonders starke Beschleunigungseinstellung, die sogenannte Fahrstufe S. So sollen die Fahrzeuge in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. In diesem Modus leisten die Motoren für kurze Zeit 370 kW und 973 Newtonmeter Drehmoment. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 210 km/h limitiert.

Die Matrix-LED-Scheinwerfer sind bei den S-Modellen Serienausstattung. Die Fahrzeuge sind mit 20 Zoll großen Rädern ausgerüstet, optional gibt es auch 21-Zoll-Modelle und später sollen 22-Zoll-Räder folgen.

Kamera und OLEDs als Spiegelersatz

Wen die Außenbreite von 2,19 Metern stören sollte, kann für die E-Tron-S-Modelle optional Kamera-Außenspiegel ordern. Diese leiten das Bild an OLED-Bildschirme im Innenraum weiter und machen das Auto um 14,6 cm schmaler. Die Displays befinden sich im Übergang zwischen Tür und Instrumententafel. Das Sichtfeld passt sich an die Fahrsituationen Autobahn, Abbiegen und Parken an, teilte der Hersteller mit.

Audi will die beiden S-Modelle in Deutschland ab Herbst 2020 verkaufen. Hierzulande kostet der Audi E-Tron S mindestens 93.800 Euro, der Audi E-Tron S Sportback wird ab 96.050 Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,63€
  2. (-15%) 25,49€
  3. (-10%) 31,49€

Eheran 13. Jul 2020 / Themenstart

Eben. Das dachte ich auch. Wenn vorne 5x Quatsch ist, hinten 5x Quatsch, dazwischen...

thinksimple 06. Jul 2020 / Themenstart

Mit den Reifen und der Karosserieform würde das Model 3 dann 6 s brauchen. Wie schnell...

DeepSpaceJourney 06. Jul 2020 / Themenstart

Fährst du mit deiner "familienkutsche" Tesla Model 3 Long Range "Nicht perfomance" denn...

Dampfplauderer 06. Jul 2020 / Themenstart

Das Problem sind in dem Fall wieder die Spaltmaße: Bei richtigen Autos sind die zu schmal...

Joyrider 05. Jul 2020 / Themenstart

Nicht richtig. Auch die 2m müssen explizit auf Schildern angegeben werden, da sich im...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
    •  /