Abo
  • Services:

Japan: Leaf mit 55 Prozent mehr Akkukapazität

Konkurrenz für deutsche Autobauer kommt bei der Elektromobilität nicht nur aus China. Der japanische Hersteller Nissan hat mit 380.000 verkauften Leafs das erfolgreichste Elektroauto im Programm. Von den Betrugsvorwürfen gegen seinen ehemaligen Verwaltungsratschef Carlos Ghosn ließ sich der Hersteller im Tagesgeschäft kaum ablenken.

Stellenmarkt
  1. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin
  2. EWM AG, Mündersbach

Auf der Detroiter Autoshow (NAIAS) zeigten die Japaner mit dem Konzept IM ihre Idee einer sportlichen Elektro-Limousine. Bis 2022 wollen sie sieben weitere Elektroautos ins Portfolio aufnehmen. "Wir setzen ganz auf die drei Grundpfeiler Intelligent Driving, Intelligent Power und Intelligent Integration. Mit dem IM-Konzept bewegen wir uns in Richtung einer nachhaltigen, mobilen Gesellschaft mit Elektroautos, autonomen Fahrzeugen und Konnektivität", sagt Denis Le Vot, Nissans US-Chef.

Im Sommer liefert Nissan die dritte Generation des Leaf aus. Das Elektroauto mit dem Zusatz e+ hat 55 Prozent mehr Akkukapazität. Die 62 kWh sollen für 385 km (WLTP) reichen. Doch Nissan belässt es bei einer passiven Luftkühlung und verbaut auch keinen zusätzlichen Lüfter. Die Zahl der Batteriezellen steigt von 192 auf 288, doch sind sie anders in den Modulen verpackt, so dass die Wärme besser abgeleitet wird.

Zusätzlich soll ein Software-Update den Leistungsabfall bei mehrmaligem Schnellladen am Tag in den Griff bekommen. Der Effekt hat unter dem Namen Rapidgate traurige Berühmtheit erlangt. Nissan limitiert die Zahl der e+ in Europa auf 5.000. Ob das ein Marketingtrick ist, um Begehrlichkeiten zu wecken, oder Ergebnis eines Lieferengpasses beim größeren Akku, bleibt unklar.

 Elektroautos: Asiaten auf dem SprungSüdkorea: alles auf Wasserstoff 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 18,49€
  3. 31,99€
  4. (-80%) 5,55€

schueppi 26. Feb 2019 / Themenstart

Ich hatte bis jetzt bei keinem Auto das Gefühl das die Werksangabe falsch ist. Das...

Cavaron 25. Feb 2019 / Themenstart

Die Gesetze der Thermodynamik lassen sich auch nicht ändern, trotzdem konnte man...

HabeHandy 24. Feb 2019 / Themenstart

In China wäre es möglich mit staatlichen Druck einen Standard für Tauschakkus...

torrbox 21. Feb 2019 / Themenstart

dass die Leser Clickbait hassen und ihn ebenfalls zum Klicken bewegen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /