Elektroautos: 2027 soll nur noch der Porsche 911er Verbrenner sein

Porsche will den klassischen Verbrennungsmotor ausmustern und dafür auf Elektroautos setzen. Schon ab 2025 sollen drei Viertel der Verkäufe reine Elektroautos sein. Einen Diesel bietet Porsche schon nicht mehr an.

Artikel veröffentlicht am ,
Hinweisschild auf das neue Porsche-Zentrum Berlin-Adlershof
Hinweisschild auf das neue Porsche-Zentrum Berlin-Adlershof (Bild: Porsche)

Porsche setzt sich mit seinen Plänen an die Spitze der deutschen Automobilindustrie: Einen Diesel gibt es nicht mehr zu kaufen, auch den klassischen Benziner will das Unternehmen bald ausmustern. "Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben", sagte der Vorstandschef des Stuttgarter Sportwagenbauers, Oliver Blume, der Bild am Sonntag.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Serviceexperte (m/w/d) IT Identity Management (IDM) & AD
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Laut einem Bericht des Manager Magazins will Blume das Unternehmen schneller als bisher bekannt in Richtung Elektrofahrzeuge umbauen. Demnach soll schon 2027 nur noch der 911er als reiner Verbrenner angeboten werden.

Der Taycan, der 2019 als erstes Elektroauto von Porsche auf den Markt kommen soll, wird wohl auch noch als Variante Cross Turismo mit vier Türen gebaut, aber dabei handelt es sich um ein Nischenmodell. Laut Manager Magazin soll der Macan 2021 als Volumenmodell folgen, der nur noch mit Elektromotor angeboten wird. Danach sollen Boxster, Cayman und Cayenne ab 2023 und 2024 zu Elektroautos werden. Zu guter Letzt soll der viersitzige Panamera dran sein.

Sollte sich der Vorstandschef durchsetzen, würde Porsche schneller als andere Hersteller ein Elektroautounternehmen. Früher hieß es mal, dass der Elektroanteil bei Porsche bis 2025 auf 50 Prozent gesteigert werden solle. Nun sei angeblich der Plan, dann schon bei 75 Prozent zu sein. Eine offizielle Entscheidung steht noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /