Abo
  • IT-Karriere:

Elektroauto: VWs günstigster Stromer wird außerhalb Deutschlands gebaut

Volkswagen will sein Einsteigerelektroauto aus Kostengründen nicht in Deutschland, sondern in der Slowakei bauen. Ursprünglich ist eine Produktion in Emden geplant gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
VW investiert in Elektroautos.
VW investiert in Elektroautos. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Ein 20.000 Euro teures Elektroauto von Volkswagen soll Haushalten mit niedrigerem Einkommen den Einstieg in die Elektromobilität ermöglichen. Laut einem Bericht des Handelsblatts sollte das Auto erst in mehreren Varianten am deutschen Standort Emden gebaut werden, der Produktionsplan wurde jedoch verworfen. Wegen zu hoher Lohnkosten werde das Fahrzeug, das konzernintern als MEB Entry bezeichnet wird, in Mitteleuropa entstehen - vermutlich im slowakischen Bratislava.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Trianel GmbH, Aachen

Elektroautos sind aufgrund der teuren Akkus bisher in höheren Preissegmenten angesiedelt als solche mit Verbrennungsmotoren. Der Einstiegspreis liegt bei etwa 30.000 Euro. Günstige Kleinwagen würden zunehmend aus dem Programm der Hersteller verschwinden, hieß es im Januar 2019. Die heutigen Preise für Kleinwagen seien unhaltbar, wenn Elektromotoren verwendet würden, sagte VW-Aufsichtsratsvorsitzender Hans Dieter Pötsch damals der Zeitung Welt.

Das erste als Elektroauto von VW entwickelte Fahrzeug, der I.D., wird ab 30.000 Euro aufwärts zu bekommen sein. Kunden müssen Abstriche bei der Reichweite machen - mehr als 300 bis 400 km kommen die Fahrzeuge ohne Nachladen nicht.

Ab 2023 wolle Volkswagen einen Elektrokleinwagen für weniger als 20.000 Euro anbieten, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters im November 2018. Das geplante Produktionsvolumen des MEB Entry über alle Marken des Volkswagenkonzerns hinweg soll bei 200.000 Einheiten liegen. Die Federführung für das Fahrzeug soll Volkswagens spanische Tochter Seat übernehmen.

In Emden soll nun ein SUV mit Elektroantrieb hergestellt werden, dessen Produktion ursprünglich in Zwickau geplant war.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

EffEll 21. Mai 2019 / Themenstart

Da täuschst du dich gewaltig. VW kalkuliert die E-Modelle mit spitzem Stift. Die ersten...

EffEll 21. Mai 2019 / Themenstart

Das ist schon verständlich, dass VWs kleinster und somit günstigster Stromer nicht in...

lester 20. Mai 2019 / Themenstart

Sehr naiv wenn man den nur die Verbrenner anlastet. Ich sehe es als Täuschung an den...

quadronom 19. Mai 2019 / Themenstart

Leckerer Benutzername ;) *** Sagt jemand "Osteuropa" ist das wohl immer politisch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  2. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen
  3. Bundesnetzagentur Mobilfunkbetreiber vermissen Chefplaner bei 5G-Auktion

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /