Abo
  • Services:

Elektroauto: VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

Auf der IAA 2017 hatte VW bereits seine Roadmap E vorgestellt. Nach neuen Planungen stellt der Konzern bis 2022 weitere Mittel für die Elektrifizierung sowie neue Auto-Technologien bereit. Ziel von VW ist, Marktführer bei den Elektroautos zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto VW ID: Elektroautos aus Zwickau
Elektroauto VW ID: Elektroautos aus Zwickau (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Elektroantrieb, autonomes Fahren, Digitalisierung: Der Automobilkonzern Volkswagen (VW) will in den kommenden fünf Jahren in neue Technologien investieren. Das hat die Konzernleitung nach Abschluss der Planung für die Jahre 2018 bis 2022 angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Lechwerke AG, Augsburg

Die Priorität liegt dabei darauf, bestehende VW-Modelle mit Elektro- und Hybridantrieben auszustatten. Daneben will VW Systeme für autonomes Fahren sowie neue Mobilitätsdienste entwickeln. Bis zum Jahr 2022 sollen dafür über 34 Milliarden Euro bereitgestellt werden.

In Zwickau sollen E-Autos gebaut werden

Der Großteil davon soll für die Elektromobilität aufgewendet werden. So will VW unter anderem das Werk in Zwickau für die Fertigung von Elektroautos umbauen. Dort werden bisher Passat und Golf produziert. Die Produktion des Passat soll nach Emden, die des Golf nach Wolfsburg verlegt werden.

Ziel sei, dass VW 2025 in der Elektromobilität weltweit führend sein soll, sagte VW-Chef Matthias Müller. Die neue Planung geht noch weiter als die im September auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vorgestellte Roadmap E. Darin waren für die "Industrialisierung der Elektromobilität" 20 Milliarden Euro bis 2030 vorgesehen.

VW ist bei der Elektromobilität im Zugzwang: So führt etwa die chinesische Regierung 2019 eine Quote für Elektroautos ein. Danach müssen Hersteller, die im Jahr mehr als 30.000 Fahrzeuge mit Verbrennungsantrieb in China bauen oder in das Land importieren, mindestens zehn Prozent Fahrzeuge mit einem Elektro- oder Hybridantrieb ausstatten. Andernfalls müssen sie Strafen zahlen. China ist der wichtigste Markt für VW. Der Konzern verkaufte dort im vergangenen Jahr rund vier Millionen Fahrzeuge, darunter aber nur wenige Elektroautos.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Levial 22. Nov 2017

Feinstaubbelastung kommt vor allem durch die Verbrennung als auch von Reifen und Bremsen...

Dwalinn 20. Nov 2017

Das muss sich erst noch zeigen, Nissan hatte ja auch schon seine Akkufertigung...

Dwalinn 20. Nov 2017

Ist doch vollkommen egal wie viel in andere bereiche Investiert wird. 100 Ingenieure...

SJ 18. Nov 2017

... der Ankündigungsweltmeister schlägt wieder zu. Glauben werd ich es erst, wenn das...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /