Abo
  • Services:
Anzeige
Elektroauto VW ID: Elektroautos aus Zwickau
Elektroauto VW ID: Elektroautos aus Zwickau (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Elektroauto: VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

Elektroauto VW ID: Elektroautos aus Zwickau
Elektroauto VW ID: Elektroautos aus Zwickau (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Auf der IAA 2017 hatte VW bereits seine Roadmap E vorgestellt. Nach neuen Planungen stellt der Konzern bis 2022 weitere Mittel für die Elektrifizierung sowie neue Auto-Technologien bereit. Ziel von VW ist, Marktführer bei den Elektroautos zu werden.

Elektroantrieb, autonomes Fahren, Digitalisierung: Der Automobilkonzern Volkswagen (VW) will in den kommenden fünf Jahren in neue Technologien investieren. Das hat die Konzernleitung nach Abschluss der Planung für die Jahre 2018 bis 2022 angekündigt.

Anzeige

Die Priorität liegt dabei darauf, bestehende VW-Modelle mit Elektro- und Hybridantrieben auszustatten. Daneben will VW Systeme für autonomes Fahren sowie neue Mobilitätsdienste entwickeln. Bis zum Jahr 2022 sollen dafür über 34 Milliarden Euro bereitgestellt werden.

In Zwickau sollen E-Autos gebaut werden

Der Großteil davon soll für die Elektromobilität aufgewendet werden. So will VW unter anderem das Werk in Zwickau für die Fertigung von Elektroautos umbauen. Dort werden bisher Passat und Golf produziert. Die Produktion des Passat soll nach Emden, die des Golf nach Wolfsburg verlegt werden.

Ziel sei, dass VW 2025 in der Elektromobilität weltweit führend sein soll, sagte VW-Chef Matthias Müller. Die neue Planung geht noch weiter als die im September auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vorgestellte Roadmap E. Darin waren für die "Industrialisierung der Elektromobilität" 20 Milliarden Euro bis 2030 vorgesehen.

VW ist bei der Elektromobilität im Zugzwang: So führt etwa die chinesische Regierung 2019 eine Quote für Elektroautos ein. Danach müssen Hersteller, die im Jahr mehr als 30.000 Fahrzeuge mit Verbrennungsantrieb in China bauen oder in das Land importieren, mindestens zehn Prozent Fahrzeuge mit einem Elektro- oder Hybridantrieb ausstatten. Andernfalls müssen sie Strafen zahlen. China ist der wichtigste Markt für VW. Der Konzern verkaufte dort im vergangenen Jahr rund vier Millionen Fahrzeuge, darunter aber nur wenige Elektroautos.


eye home zur Startseite
Levial 22. Nov 2017

Feinstaubbelastung kommt vor allem durch die Verbrennung als auch von Reifen und Bremsen...

Themenstart

Dwalinn 20. Nov 2017

Das muss sich erst noch zeigen, Nissan hatte ja auch schon seine Akkufertigung...

Themenstart

Dwalinn 20. Nov 2017

Ist doch vollkommen egal wie viel in andere bereiche Investiert wird. 100 Ingenieure...

Themenstart

SJ 18. Nov 2017

... der Ankündigungsweltmeister schlägt wieder zu. Glauben werd ich es erst, wenn das...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  3. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  4. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    LinuxMcBook | 02:23

  2. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    Eopia | 02:14

  3. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    LinuxMcBook | 02:11

  4. Re: AGesVG

    Mingfu | 02:09

  5. Re: H1Z1?

    LinuxMcBook | 02:06


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel