Elektroauto: VW stellt den ID.3 auf der IAA vor

Käfer und der Golf bekommen einen Nachfolger: VW positioniert den ID.3 als elektrischen Volkswagen. Das Auto wird auf der IAA gezeigt und soll Mitte kommenden Jahres ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.3: Weitere Elektroautos folgen in kurzen Abständen.
VW ID.3: Weitere Elektroautos folgen in kurzen Abständen. (Bild: VW)

Wird dieses Fahrzeug das elektrische Pendant zum Käfer? Der Autokonzern Volkswagen (VW) stellt auf der Automobilmesse in Frankfurt den ID.3 vor. Das Elektroauto soll "nach Käfer und Golf das dritte große Kapitel [...] in der Geschichte der Marke Volkswagen" werden.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt für Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
  2. Service Desk Specialist (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Der ID.3 ist ein Fahrzeug der Kompaktklasse, das von der Form her dem Golf ähnelt. Es hat einen Heckantrieb mit einer Leistung von 150 Kilowatt. Das Auto wird es mit drei verschiedenen Akkuvarianten geben: Der kleinste Akku hat eine nutzbare Kapazität von 45 Kilowattstunden (kWh), der mittlere eine von 58 kWh und der größte eine von 77 kWh.

Entsprechend variiert auch die Reichweite. Sie liegt nach der Worldwide harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) zwischen 330 bis 550 Kilometer. Bei einer Ladeleistung von 100 Kilowatt soll in einer halben Stunde Strom für etwa 290 Kilometer Reichweite geladen werden. Auf den Akku gibt VW eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometern.

Der ID.3 basiert auf dem neuen Modularen-E-Antriebs-Baukasten (MEB), den auch andere Marken des Konzerns nutzen, darunter Audi für den Q4 E-Tron. VW vermarktetet den MEB aber auch an andere Hersteller, darunter Ford und e.Go Mobile aus Aachen. VW will auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt auch Studien weiterer Modelle aus der ID-Baureihe zeigen. Diese sollen laut VW "in kurzen Abständen dem ID.3 folgen".

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine Sonderedition des Elektroautos, ID.3 1ST, hatte VW im Mai vorgestellt. Das Auto wurde innerhalb von 24 Stunden über 10.000 Mal vorbestellt.

Die Serienfertigung des ID.3 beginnt Ende dieses Jahres. Die ersten Fahrzeuge will VW Mitte kommenden Jahres ausliefern. Der Basispreis wird vor Abzug der staatlichen Förderung unter 30.000 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JackIsBack 04. Sep 2019

Lol gerade der Astra H war sowohl design als auch technisch der schwächste Astra in der...

captain_spaulding 03. Sep 2019

BMW X5 und ein BMW Sportwagen von dem ich aber den Typ vergessen habe.

E-Mover 03. Sep 2019

Ich finde auch 1.000km Reichweite (Minimum!) für 10.000EUR wären angemessen.

E-Mover 03. Sep 2019

Man könnte natürlich die Daten der Comic-Grafik anzweifeln, wenn man es...

GenXRoad 03. Sep 2019

Laut goongelectric gibt es das tarnmuster nicht l, echt schade eigentlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyberbunker-Verfahren
Ein Bunker voller Honig

Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
Artikel
  1. Bitmart: Krypto-Coins im Wert von 200 Millionen US-Dollar gestohlen
    Bitmart
    Krypto-Coins im Wert von 200 Millionen US-Dollar gestohlen

    Die Krypto-Börse Bitmart muss einen umfangreichen Diebstahl melden: Ein gestohlener privater Schlüssel hat zwei Hot Wallets kompromittiert.

  2. Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft
     
    Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft

    In einem gemeinsamen Innovationsexperiment erproben Bundeswehr und ihr Digitalisierungspartner, die BWI, wie künstliche Intelligenz (KI) die Vorhersage des Weltraumwetters unterstützen kann.
    Sponsored Post von BWI

  3. Apples iPhone: Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer
    Apples iPhone
    Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer

    Wenn sich Apps auf dem iPhone ungewollt abmelden, hilft derzeit nur das Warten auf ein App-Update.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /