• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: VW stellt den ID.3 auf der IAA vor

Käfer und der Golf bekommen einen Nachfolger: VW positioniert den ID.3 als elektrischen Volkswagen. Das Auto wird auf der IAA gezeigt und soll Mitte kommenden Jahres ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.3: Weitere Elektroautos folgen in kurzen Abständen.
VW ID.3: Weitere Elektroautos folgen in kurzen Abständen. (Bild: VW)

Wird dieses Fahrzeug das elektrische Pendant zum Käfer? Der Autokonzern Volkswagen (VW) stellt auf der Automobilmesse in Frankfurt den ID.3 vor. Das Elektroauto soll "nach Käfer und Golf das dritte große Kapitel [...] in der Geschichte der Marke Volkswagen" werden.

Stellenmarkt
  1. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  2. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg

Der ID.3 ist ein Fahrzeug der Kompaktklasse, das von der Form her dem Golf ähnelt. Es hat einen Heckantrieb mit einer Leistung von 150 Kilowatt. Das Auto wird es mit drei verschiedenen Akkuvarianten geben: Der kleinste Akku hat eine nutzbare Kapazität von 45 Kilowattstunden (kWh), der mittlere eine von 58 kWh und der größte eine von 77 kWh.

Entsprechend variiert auch die Reichweite. Sie liegt nach der Worldwide harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) zwischen 330 bis 550 Kilometer. Bei einer Ladeleistung von 100 Kilowatt soll in einer halben Stunde Strom für etwa 290 Kilometer Reichweite geladen werden. Auf den Akku gibt VW eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometern.

Der ID.3 basiert auf dem neuen Modularen-E-Antriebs-Baukasten (MEB), den auch andere Marken des Konzerns nutzen, darunter Audi für den Q4 E-Tron. VW vermarktetet den MEB aber auch an andere Hersteller, darunter Ford und e.Go Mobile aus Aachen. VW will auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt auch Studien weiterer Modelle aus der ID-Baureihe zeigen. Diese sollen laut VW "in kurzen Abständen dem ID.3 folgen".

Eine Sonderedition des Elektroautos, ID.3 1ST, hatte VW im Mai vorgestellt. Das Auto wurde innerhalb von 24 Stunden über 10.000 Mal vorbestellt.

Die Serienfertigung des ID.3 beginnt Ende dieses Jahres. Die ersten Fahrzeuge will VW Mitte kommenden Jahres ausliefern. Der Basispreis wird vor Abzug der staatlichen Förderung unter 30.000 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

JackIsBack 04. Sep 2019

Lol gerade der Astra H war sowohl design als auch technisch der schwächste Astra in der...

captain_spaulding 03. Sep 2019

BMW X5 und ein BMW Sportwagen von dem ich aber den Typ vergessen habe.

E-Mover 03. Sep 2019

Ich finde auch 1.000km Reichweite (Minimum!) für 10.000EUR wären angemessen.

E-Mover 03. Sep 2019

Man könnte natürlich die Daten der Comic-Grafik anzweifeln, wenn man es...

GenXRoad 03. Sep 2019

Laut goongelectric gibt es das tarnmuster nicht l, echt schade eigentlich...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /