• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: VW plant elektrischen Kleinwagen

2023 soll ein elektrisches Pendant zum VW Polo auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
VW-Konzeptfahrzeug vor der Enthüllung: Erweiterung der ID.-Baureihe nach oben und unten
VW-Konzeptfahrzeug vor der Enthüllung: Erweiterung der ID.-Baureihe nach oben und unten (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Die Kompaktklasse ID.3 ist auf dem Markt, das kleine Sports Utility Vehicle (SUV) ID.4 soll in Kürze folgen. Nach unten will der Autokonzern Volkswagen (VW) die ID.-Baureihe um einen Kleinwagen erweitern.

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich

Das Fahrzeug, das möglicherweise die Bezeichnung ID.2 tragen wird, sei "für die nächste größere Ausbaustufe ab dem Jahr 2023 vorgesehen", berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Ein eigenes Team beschäftige sich mit der Entwicklung. Das gehe aus Konzernplanungen hervor.

Der Kleinwagen soll 20.000 Euro kosten

Das Fahrzeug werde eine Klasse unter dem ID.3 angesiedelt sein, schreibt die Nachrichtenagentur. Damit dürfte es das elektrische Pendant zum VW Polo werden. Der Kleinwagen wird auch auf der Plattform Modularer Elektrifizierungsbaukasten (MEB) aufgebaut. In der Basisversion soll das Auto rund 20.000 Euro kosten.

Vorher wird VW das Portfolio seiner Elektroautos nach oben ausbauen: Auf den Golf-Nachfolger ID.3 und das Kompakt-SUV ID.4 soll der ID.5 folgen, der weitgehend identisch ist mit dem ID.4, aber ein Coupé-Heck hat. Der ID.6 oder ID. Roomzz ist ein größeres SUV, das aber zuerst nur für China gedacht ist.

Für 2022 geplant ist der Bulli-Nachfolger ID.Buzz. Im Jahr darauf und damit praktisch parallel zum Kleinwagen will VW auch noch die Oberklasse-Limousine Aero B auf den Markt bringen, die eine Reichweite von 700 Kilometern haben soll.

Unzählige Deals und Schnäppchen am Cyber Monday

Zwischen 2023 und 2026 will VW die Verbrenner-Baureihen durch weitere Hybridfahrzeuge ergänzen. Diese sollen bis zu 100 Kilometer weit elektrisch fahren können.

VW hat laut dpa Mitte November eine aktualisierte Investitionsplanung vorgestellt. Darin sind Ausgaben in Höhe von rund 150 Milliarden Euro vorgesehen. Fast die Hälfte davon soll in die Zukunftsthemen Elektromobilität und Digitales fließen. Trotz der Coronakrise geht VW davon aus, im kommenden Jahr den weltweiten Marktanteil auszubauen. Die Kernmarke soll 2021 auf 8,6 Prozent kommen, das sind 0,5 Prozentpunkte mehr als aktuell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. 279,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

JackIsBlackV8 30. Nov 2020 / Themenstart

Dann solltest du nochmal nachschauen, was der ID alles Serie hat. Dann wirst du merken...

Holenth 27. Nov 2020 / Themenstart

Ist das sicher, dass die Coupé-Heck-Variante, der ID.5 ist? Meinte, dass noch vor ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /