Abo
  • Services:
Anzeige
VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: E-Mobilität nicht mit der nötigen Intensität betrieben
VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: E-Mobilität nicht mit der nötigen Intensität betrieben (Bild: Lisi Niesner/Bloomberg via Getty Images)

Elektroauto: VW plant elektrische Modellreihe

VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: E-Mobilität nicht mit der nötigen Intensität betrieben
VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: E-Mobilität nicht mit der nötigen Intensität betrieben (Bild: Lisi Niesner/Bloomberg via Getty Images)

Elektrisch fahren, schnell laden: VW will in den kommenden Jahren eine Reihe von Elektroautos auf den Markt bringen. Porsche soll dafür sorgen, dass die Akkus schnell wieder voll sind. Die Ladeinfrastruktur ist nach Ansicht von Konzernchef Matthias Müller eine Ursache für die schleppende Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland.

VW will eine Modellreihe mit Elektroautos vorstellen sowie ein eigenes System zum Schnellladen. Das hat Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen-Konzerns, in einem Interview der Bild am Sonntag gesagt.

Anzeige

"Das Thema E-Mobilität hat VW in den vergangenen Jahren sicher noch nicht mit der nötigen Intensität betrieben", sagte Müller selbstkritisch. Aber das soll sich ändern: "2020 kommt VW geballt mit einer völlig neuen Plattform." Bis dahin will der Automobilkonzern aus Wolfsburg 30 Elektroautos auf den Markt bringen. Die Reichweiten sollen zwischen 500 und 600 Kilometern liegen.

Porsche soll das Schnellladesystem entwickeln

Um die Autos schnell wieder zu laden, plant VW ein Schnellladesystem. Ziel sei, "in 15 Minuten 80 Prozent der Batterie zu laden", sagte Müller. Entwickeln soll das System der Sportwagenhersteller Porsche.

Der hatte im vergangenen Jahr auf der IAA in Frankfurt zusammen mit dem Elektrosportwagen Mission E ein Schnellladesystem mit von Müller beschriebenen Spezifikation vorgestellt. Allerdings lädt Porsche mit einer Spannung von 800 Volt. Die derzeitigen Schnellladesysteme laden nur mit 400 Volt.

VW reagiert auf Abgas-Krise

VW will Milliarden in Elektroautos, neue Dienstleistungen und autonomes Fahren investieren. Damit reagiert der Konzern zum einen auf die Veränderungen in der Automobilbranche, zum anderen auf die Krise, in die VW wegen der Manipulation bei den Abgaswerten geraten war.

Müller hatte Mitte Juni erklärt, dass die Elektroautos mit Akkus im Jahr 2025 "rund 20 bis 25 Prozent" des Gesamtabsatzes ausmachen sollen. Dass die Elektromobilität in Deutschland nur langsam vorankomme, liege seiner Ansicht nach an den hohen Preisen, zu geringer Reichweite sowie an der Infrastruktur zum Aufladen, sagte Müller der Bild am Sonntag.


eye home zur Startseite
DjNorad 14. Sep 2016

Weitere Links zu dem Thema: http://insideevs.com/truedelta-tesla-least-reliable...

donadi 13. Sep 2016

Gott war gestern - heute ist es Tesla und Apple :-)

PiranhA 13. Sep 2016

Das ist ja schön und gut, nur ändert nichts an meiner Aussage. Niemand hat Einfluss auf...

Dwalinn 13. Sep 2016

Interessant wird das ganze meiner Meinung nach über Förderungen... wie wäre es mit...

Ach 12. Sep 2016

Es gibt da IMHO zwei wichtige Dealbreaker, aus Deutscher Sicht. Den ersten macht die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Verschwörungstheoretiker wiedermal widerlegt?

    SchreibenderLeser | 14:35

  2. Re: die Telekom macht die Gesetze

    dl01 | 14:33

  3. Re: Mit der Fritz ins Netz

    RabbitRums | 14:27

  4. Viel Können, naja ...

    non_existent | 14:26

  5. Re: Das Netz ist nicht neutral..

    Arestris | 14:25


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel