Abo
  • Services:
Anzeige
VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: E-Mobilität nicht mit der nötigen Intensität betrieben
VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: E-Mobilität nicht mit der nötigen Intensität betrieben (Bild: Lisi Niesner/Bloomberg via Getty Images)

Elektroauto: VW plant elektrische Modellreihe

VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: E-Mobilität nicht mit der nötigen Intensität betrieben
VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: E-Mobilität nicht mit der nötigen Intensität betrieben (Bild: Lisi Niesner/Bloomberg via Getty Images)

Elektrisch fahren, schnell laden: VW will in den kommenden Jahren eine Reihe von Elektroautos auf den Markt bringen. Porsche soll dafür sorgen, dass die Akkus schnell wieder voll sind. Die Ladeinfrastruktur ist nach Ansicht von Konzernchef Matthias Müller eine Ursache für die schleppende Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland.

VW will eine Modellreihe mit Elektroautos vorstellen sowie ein eigenes System zum Schnellladen. Das hat Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen-Konzerns, in einem Interview der Bild am Sonntag gesagt.

Anzeige

"Das Thema E-Mobilität hat VW in den vergangenen Jahren sicher noch nicht mit der nötigen Intensität betrieben", sagte Müller selbstkritisch. Aber das soll sich ändern: "2020 kommt VW geballt mit einer völlig neuen Plattform." Bis dahin will der Automobilkonzern aus Wolfsburg 30 Elektroautos auf den Markt bringen. Die Reichweiten sollen zwischen 500 und 600 Kilometern liegen.

Porsche soll das Schnellladesystem entwickeln

Um die Autos schnell wieder zu laden, plant VW ein Schnellladesystem. Ziel sei, "in 15 Minuten 80 Prozent der Batterie zu laden", sagte Müller. Entwickeln soll das System der Sportwagenhersteller Porsche.

Der hatte im vergangenen Jahr auf der IAA in Frankfurt zusammen mit dem Elektrosportwagen Mission E ein Schnellladesystem mit von Müller beschriebenen Spezifikation vorgestellt. Allerdings lädt Porsche mit einer Spannung von 800 Volt. Die derzeitigen Schnellladesysteme laden nur mit 400 Volt.

VW reagiert auf Abgas-Krise

VW will Milliarden in Elektroautos, neue Dienstleistungen und autonomes Fahren investieren. Damit reagiert der Konzern zum einen auf die Veränderungen in der Automobilbranche, zum anderen auf die Krise, in die VW wegen der Manipulation bei den Abgaswerten geraten war.

Müller hatte Mitte Juni erklärt, dass die Elektroautos mit Akkus im Jahr 2025 "rund 20 bis 25 Prozent" des Gesamtabsatzes ausmachen sollen. Dass die Elektromobilität in Deutschland nur langsam vorankomme, liege seiner Ansicht nach an den hohen Preisen, zu geringer Reichweite sowie an der Infrastruktur zum Aufladen, sagte Müller der Bild am Sonntag.


eye home zur Startseite
DjNorad 14. Sep 2016

Weitere Links zu dem Thema: http://insideevs.com/truedelta-tesla-least-reliable...

donadi 13. Sep 2016

Gott war gestern - heute ist es Tesla und Apple :-)

PiranhA 13. Sep 2016

Das ist ja schön und gut, nur ändert nichts an meiner Aussage. Niemand hat Einfluss auf...

Dwalinn 13. Sep 2016

Interessant wird das ganze meiner Meinung nach über Förderungen... wie wäre es mit...

Ach 12. Sep 2016

Es gibt da IMHO zwei wichtige Dealbreaker, aus Deutscher Sicht. Den ersten macht die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. Groz-Beckert KG, Albstadt
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Na endlich

    bombinho | 20:44

  2. Re: 1 Dollar Gehalt

    picaschaf | 20:42

  3. Re: Abgehoben

    ArcherV | 20:41

  4. Re: Was man beim Informatik-Studium lernt

    StefaniaM | 20:40

  5. Re: Softwareentwickler brauchen kein Studium

    StefaniaM | 20:39


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel