Elektroauto: VW gibt EPA-Reichweite für den ID.4 bekannt

Der Zyklus, nach dem in den USA die Reichweite für Elektroautos berechnet wird, ist strenger als in Europa. Das zeigt sich auch beim ID.4 von VW.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.4: Das SUV kommt in den USA auf den Markt.
VW ID.4: Das SUV kommt in den USA auf den Markt. (Bild: Volkswagen AG)

Das kompakte Sports Utility Vehicle (SUV) ID.4 ist das zweite Fahrzeug der neuen Elektroauto-Serie ID. von Volkswagen (VW) und das erste, das auch in den USA auf den Markt kommen wird. VW hat die Reichweite nach dem US-Zyklus bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. IT-Ingenieur - Arbeitsplatzprodukte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Principal Solution Designer (m/w/d) Sales / Pricing cloud applications
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
Detailsuche

Laut dem Zyklus der US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) kommt das Fahrzeug mit einer Akkuladung 260 Meilen weit, wie VW mitteilt. Das sind knapp 420 Kilometer. Den Stromverbrauch beträgt demnach 19,57 Kilowattstunden auf 100 Kilometer (kWh/100 km) in der Stadt, 23,01 kWh/100 km auf dem Highway und kombiniert 21,15 kWh/100 km.

Der US-Zyklus ist strenger

Der in den USA geltende EPA-Zyklus ist strenger als die in Europa übliche Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP). Laut dieser haben die ID.4-Pro-Modelle (pdf) je nach Ausstattung eine Reichweite von über 508 bis 522 km. Den Stromverbrauch gibt VW mit 16,2 bis 16,9 kWh/100 km an.

Das SUV basiert wie der ID.3 auf der Plattform Modularer Elektrifizierungsbaukasten (MEB), ist mit 4,58 m aber etwas länger. Das Auto hat einen 150 kW starken Hinterradantrieb mit einem Drehmoment von knapp 310 Newtonmetern. Das Auto beschleunigt in 8,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Der Akku des ID.4 Pro hat eine nutzbare Kapazität von 77 kWh (82 kWh Bruttokapazität). Geladen wird mit maximal 125 kW. Es dauert laut VW knapp 40 Minuten, den Akku von 5 auf 80 Prozent zu laden.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Anders als die Kompaktklasse ID.3 bringt VW das SUV ID.4 auch in den USA auf den Markt. Es soll dem Model Y von Tesla Konkurrenz machen.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

VW hat die Markteinführung mit großem Brimborium betrieben. So gab es Ende März eine sorgfältig konzertierte PR-Aktion, nach der VW seinen US-Zweig in Voltswagen umbenennen wolle. Am Ende entpuppte sich das als vorgezogener Aprilscherz, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Die Reaktionen auf die Aktion waren gemischt. Dass der Konzern damit sein vor allem in den USA angekratztes Image verbessert, ist eher unwahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sampleman 21. Mai 2021

Hat der Id.4 einen Dieselmotor? Was erwartest du denn von VW, außer dass sie 50...

sampleman 21. Mai 2021

Laut ADAC verbraucht dein Ibiza im Mittel 5,6 Liter. Das dürfte dann auch hinkommen.

sampleman 21. Mai 2021

Ich kann nur sagen, dass mein Hybrid einen Verbrauch von 3,7 Liter nach NEFZ hat und...

ChMu 15. Apr 2021

Really? Wow, 500 first edition. Na dann, wenn man den predictions auf der Seite folgt...

kellemann 15. Apr 2021

Aber nicht jeder will ne Firmenkarre haben, auch Leute nicht, die 20-30k km im Jahr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
Beam me up, BMW

Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
Ein Bericht von Peter Ilg

Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
Artikel
  1. Android 12: Pixel-Kameras lesen QR-Codes falsch aus
    Android 12
    Pixel-Kameras lesen QR-Codes falsch aus

    Wer mit der Kamera eines Pixel-Smartphones unter Android 12 QR-Codes ausliest, sollte dafür vorerst eine andere App verwenden.

  2. Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
    Dataport
    "Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

    Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
    Von Sebastian Grüner

  3. Elektroauto: GM will den Cadillac Lyriq in wenigen Monaten ausliefern
    Elektroauto
    GM will den Cadillac Lyriq in wenigen Monaten ausliefern

    GM hat nach eigenen Angaben unermüdlich an dem neuen Elektroauto gearbeitet und könne es deshalb neun Monate früher als geplant an Kunden übergeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /