• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: VW gibt EPA-Reichweite für den ID.4 bekannt

Es zeigt sich wieder einmal, dass der US-Zyklus für die Reichweite strenger ist als der in Europa übliche.

Artikel veröffentlicht am ,
Der VW ID.4 soll Teslas Model Y Konkurrenz machen.
Der VW ID.4 soll Teslas Model Y Konkurrenz machen. (Bild: VW)

Das kompakte Sports Utility Vehicle (SUV) ID.4 ist das zweite Fahrzeug der neuen Elektroauto-Serie ID. von Volkswagen (VW). Der Wolfsburger Autokonzern hat mehrere Leistungsdaten für das Fahrzeug bekannt gegeben, darunter die Reichweite.

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching

Das Fahrzeug wird zunächst in zwei Varianten erhältlich sein: in der limitierten 1st-Auflage und als Standardmodell Pro S. Beide sind mit einem 82-Kilowattstunden-Akku ausgestattet, von der Kapazität sind 77 Kilowattstunden nutzbar. Damit kommt das Fahrzeug nach dem Zyklus der US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) 402 Kilometer weit, wie das auf Elektromobilität spezialisierte US-Onlinenachrichtenangebot Inside EVs berichtet. Der Stromverbrauch liegt demnach bei 21,6 Kilowattstunden auf 100 Kilometer.

Laut WLTP schafft der VW mehr als 500 Kilometer

Der in den USA geltende EPA-Zyklus ist strenger als die in Europa übliche Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP). Nach dieser hat der ID.4 eine Reichweite von über 500 Kilometern.

VW sieht den ID.4 als Konkurrenten zu Teslas Model Y. Das Auto basiert wie die Kompaktklasse ID.3 auf der Plattform Modularer Elektrifizierungsbaukasten (MEB), ist mit 4,58 Meter aber etwas länger. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 150 Kilowatt starken Heckmotor. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Das Fahrzeug beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 8,5 Sekunden.

Das Konzept für das Kompakt-SUV wurde 2017 auf der Automobilmesse in Frankfurt gezeigt. Die Serienversion sollte im Frühjahr in Genf präsentiert werden. Stattdessen wurde sie im März online vorgestellt und war im September erstmals zu sehen.

Den ID.4 gibt es ab etwa 50.000 Euro vor Abzug der Prämien. Die Serienfertigung hat im August im VW-Werk in Zwickau begonnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. 49,99€
  3. 14,99€

senf.dazu 27. Nov 2020 / Themenstart

Berufsverkehr ist eine Sache, mindestens die Hälfte der km verfährt man aber regelmäßig...

senf.dazu 27. Nov 2020 / Themenstart

Schildkrötenniveau oder so was ? Aber immerhin schon ein Fortschritt gegenüber dem heute...

m4mpf 26. Nov 2020 / Themenstart

Nein. VW hat die Preise immer ohne Abzug der Förderungen angegeben, so auch hier. Der...

d-mark 26. Nov 2020 / Themenstart

Verdammt! Ich wohne in einer 30er Zone. Dann werde ich ja ständig geblitzt. :-D

Spekulant 26. Nov 2020 / Themenstart

Man hört leider nichts mehr über den mutmaßlichen Spion Stefan L., der für die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /