• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Volvo beginnt mit der Serienfertigung des Polestar 2

Die ersten Elektro-Volvos sollen in diesem Sommer in Europa ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Produktion des Elektroauto Polestar 2: keine Covid-19-Erkrankungen
Produktion des Elektroauto Polestar 2: keine Covid-19-Erkrankungen (Bild: Volvo)

Während in unseren Breiten in vielen Betrieben die Produktion wegen des Coronavirus gestoppt ist, läuft sie in China langsam wieder an. Der Autokonzern Geely hat in dieser Woche planmäßig mit der Serienfertigung des Elektroautos Polestar 2 begonnen.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Software AG, Darmstadt

Das Unternehmen hatte nach eigenen Angaben konsequent Maßnahmen ergriffen. Dazu gehörten unter anderem Temperaturmessungen bei den Mitarbeitern, gründliches Desinfizieren und das Tragen von Schutzmasken. Deshalb sei Polestar nicht von der Pandemie betroffen gewesen. Es habe keine Erkrankungen gegeben.

"Die Welt sieht sich derzeit mit enormen Umbrüchen angesichts der Coronavirus-Pandemie konfrontiert", sagte Polestar-Chef Thomas Ingenlath. "Wir beginnen die Produktion nun unter herausfordernden Umständen und der Fokus liegt natürlich auf der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter. Der Produktionsstart ist eine großartige Leistung und das Ergebnis großer Anstrengungen der Mitarbeiter in der Fabrik sowie dem Team, das die Lieferkette sichert."

Polestar ist ursprünglich Volvos hausinterner Tuner und inzwischen als Marke für Elektroautos etabliert. Der schwedische Autohersteller hatte den Polestar 2 im vergangenen Jahr auf der Genfer Automesse vorgestellt. Gebaut wird das Auto in Luqiao in der ostchinesischen Provinz Zhejiang. Dort soll auch Volvo XC40 Recharge gefertigt werden. Die Marken Volvo und Polestar gehören dem chinesischen Autokonzern Geely.

Der Polestar 2 ist eine Limousine mit Schrägheck, die von zwei Elektromotoren angetrieben wird. Sie ermöglichen einen Allradantrieb mit einer Leistung von 300 Kilowatt und einem Drehmoment von 660 Newtonmeter. Aus dem Stand beschleunigt das Auto in weniger als fünf Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde.

Das Auto ist mit einem Akku mit einer Speicherkapazität von 78 Kilowattstunden ausgestattet, der im Fahrzeugboden untergebracht ist. Die Reichweite beträgt nach dem Zyklus Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) 470 Kilometer. Geladen wird mit Leistung bis zu 150 Kilowatt.

Volvo will den Polestar 2 als direkten Konkurrenten zu Teslas erfolgreichem Model 3 positionieren. Das Elektroauto kostet in der Basisversion knapp 58.000 Euro. Die ersten Fahrzeuge sollen im Sommer ausgeliefert werden. Es soll zuerst in Europa verfügbar sein, danach folgen China und Nordamerika.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Canon EOS 250D Spiegelreflexkamera, 24,1 Megapixel mit Objektiv 18-55 mm (7,7 cm Touchscreen...
  2. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...

Flasher 26. Mär 2020 / Themenstart

Wieso? Ich sitz im Homeoffice, langweile mich und stöber ein bisschen in Onlineshops...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    •  /