Abo
  • Services:

Elektroauto: Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3

VW fordert Tesla heraus: Das Mittelklasse-Elektroauto Volkswagen ID soll mehrere Tausend Euro günstiger sein als das Model 3. Allerdings kommt der E-VW erst in einigen Jahren auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Volkswagen ID: Reichweite von 400 bis 600 Kilometern
Volkswagen ID: Reichweite von 400 bis 600 Kilometern (Bild: Volkswagen)

In drei Jahren will VW ein Mittelklasse-Elektroauto auf den Markt bringen, das deutlich günstiger sein soll als das Model 3, Teslas erstes Elektroauto für die Mittelklasse, dessen Serienfertigung gerade begonnen hat.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Etwa 35.000 US-Dollar soll das Model 3 kosten, gut 30.000 Euro. Diesen Preis will VW unterbieten: Das im vergangenen September vorgestellte Elektroauto VW ID soll 7.000 bis 8.000 US-Dollar weniger kosten. Das hat VW-Konzernstratege Thomas Sedran beim Automobilforum in München angekündigt.

Die Akkus werden günstiger

Den Grund für den niedrigeren Preis sieht Sedran in der Entwicklung der Akkus: Derzeit kostet eine Kilowattstunde zwischen 150 und 200 Euro. VW erwartet, dass bis 2020, wenn der VW ID auf den Markt kommen soll, der Preis auf unter 100 Euro pro Kilowattstunde sinken wird. Allerdings wird auch Tesla von dieser Entwicklung profitieren.

  • Volkswagen ID (Bild: Volkswagen)
  • Volkswagen ID (Bild: Volkswagen)
  • Volkswagen ID (Bild: Volkswagen)
  • Volkswagen ID (Bild: Volkswagen)
Volkswagen ID (Bild: Volkswagen)

Der Volkswagen ID hat einen 125-Kilowatt-Elektromotor und soll mit einer Akkuladung 400 und 600 Kilometer weit fahren können. Das Auto basiert auf einem Modularen Elektrobaukasten (MEB), auf dem auch andere Fahrzeuge aufgebaut werden sollen, etwa der Audi Metro.

Die Kaufprämie endet 2019

In dem von Sedran genannten Preis sind noch keine Kaufprämien oder Steuervorteile berücksichtigt. Nach dem aktuellen Umrechnungskurs würde der VW ID etwa 23.400 Euro bis 24.200 Euro kosten. Mit der 2016 beschlossenen Kaufprämie von 4.000 Euro wäre das Elektroauto also für rund 20.000 Euro zu haben. Allerdings nur theoretisch: Denn wenn VW den ID 2020 auf den Markt bringt, wird es hier mutmaßlich keine Kaufprämie mehr geben. Sie wird nur bis Mitte 2019 gezahlt.

Tesla hatte das Model 3 im April 2016 vorgestellt. Schon am ersten Tag reservierten über 100.000 Interessenten ein Fahrzeug. Inzwischen sollen es über 400.000 Reservierungen sein. Die ersten Model 3 sollen Ende des Monats ausgeliefert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ElTentakel 20. Jul 2017

Das ist eben das Problem, das jeder die Eierlegende Wollmilchsau haben will - aber für...

solkar 20. Jul 2017

Ja, da bin ich ganz bei dir. Gerade was die Ladeinfrastruktur angeht hakt es zB hier in...

tingelchen 19. Jul 2017

Schön das du dich gerade selbst wiederlegt hast :D Denn das *nichts* ist ja angelaufen. D...

ArcherV 19. Jul 2017

Lopez gemurkse?

Lemo 19. Jul 2017

Schukostecker in Reihe geschaltet!


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /