Abo
  • IT-Karriere:

Elektroauto: Über 275.000 Reservierungen für Tesla Model 3

Tesla Motors hat sich beim Elektroauto Model 3 verschätzt und muss die Produktionskapazitäten neu überdenken, schreibt Elon Musk. Mittlerweile sind über 275.000 kostenpflichtige Reservierungen eingegangen. Auch neue Details zu dem Fahrzeug wurden bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)

Tesla müsse die Produktionsplanung überdenken, schreibt Elon Musk auf Twitter, nachdem über 275.000 kostenpflichtige Reservierungen für das Model 3 eingegangen sind. Zur Präsentation des Fahrzeugs am Freitag hatte Musk davon gesprochen, dass eine jährliche Ausstoßmenge von 500.000 Fahrzeugen aller Baureihen geplant sei.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, München
  2. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)

Mit einem solchen Ansturm hatte das Unternehmen wohl nicht gerechnet. Musk schätzt, dass der durchschnittliche Verkaufspreis inklusive Extras vor Steuern bei 42.000 US-Dollar pro Stück liegen wird. Würde jede Reservierung in einer Bestellung münden, wären das 11,6 Milliarden US-Dollar Umsatz. Der Basispreis für das Model 3 liegt ohne Subventionen in den USA bei 35.000 US-Dollar. Musk betonte, ohne Details zu nennen, dass bereits die Basiskonfiguration gut ausgestattet sei. Maximal können pro Person zwei Tesla Model 3 bestellt werden.

  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)

Mittlerweile sind auch noch einige weitere Details zu dem Fahrzeug veröffentlicht worden. Die Basisversion ist heckgetrieben, wobei es auch Ausstattungsvarianten mit Allradantrieb geben soll. Auch eine Anhängerkupplung wird optional angeboten.

  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)
Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)

Viele Leser hatten sich wegen des Zentraldisplays des Fahrzeugs und des Fehlens eines Tachos beschwert. Dabei muss es nicht bleiben, weil der Innenraum noch nicht fertig ist. Elon Musk schrieb in einem etwas mysteriösen Tweet, dass man abwarten solle, bis die echte Steuerung zu sehen sei. Sie fühle sich an wie in einem Raumschiff, so Musk. Alle Tesla Model 3 würden mit der Hardware für die Autopilotfunktionen ausgerüstet sein, sagte Musk schon anlässlich der Präsentation.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

Ach 07. Apr 2016

Hallo droektar Das einfach Ohmschen Gesetz ist gangbar, ist ja nur ein Dreisatz. Wenn man...

PiranhA 06. Apr 2016

Naja, normalerweise ist die abhängig vom Verkaufspreis. Also prozentual braucht die gar...

wasabi 05. Apr 2016

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht so kommen wird. Die Situation ist eine...

Ein Spieler 05. Apr 2016

Bevor hier nochmal jemand die tollen Umsätze von Tesla bejubelt, sollte er sich mal...

simpletech 05. Apr 2016

Ich denke eher mehr. Bei 42000 preTax USA kommen erst noch die Zollkosten in die EU...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
    2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

      •  /