Abo
  • Services:

Elektroauto: Toyota verkauft alle Tesla-Anteile

Künftig ohne Tesla: Toyota hat nach der Entwicklungskooperation auch seine wirtschaftliche Beteiligung an Tesla beendet. Der japanische Automobilkonzern hat bekanntgegeben, dass er seine Anteile an dem Hersteller von Elektroautos Ende 2016 verkauft hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Toyotas RAV4 EV Elektroautos künftig ohne Tesla-Beteiligung
Toyotas RAV4 EV Elektroautos künftig ohne Tesla-Beteiligung (Bild: Toyota)

Ende einer Partnerschaft: Der japanische Autohersteller Toyota hat seine Anteile an dem US-Elektroautohersteller Tesla verkauft. Das sei bereits Ende vergangenen Jahres geschehen, berichtet die britische Nachrichtenagentur Reuters. Toyota habe das Ende der Beteiligung aber erst am Samstag öffentlich gemacht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Tesla und Toyota hatten im Mai 2010 verkündet, dass sie gemeinsam Elektroautos entwickeln wollen. So war beispielsweise der RAV4 EV, die elektrifizierte Ausführung von Toyotas Sport Utility Vehicle RAV4, in Zusammenarbeit mit Tesla entstanden.

Toyota verkaufte 2014 Tesla-Anteile

Mit der Entwicklungspartnerschaft hatte Toyota 50 Millionen US-Dollar in Tesla investiert, was einem Anteil von etwas mehr als drei Prozent entsprach. Einen Teil davon hatte Toyota bereits 2014 verkauft.

Toyota prüfe regelmäßig seine Beteiligungen und entscheide darüber, ob man sie behalte oder abstoße, sagte ein Unternehmenssprecher. Die Kooperation mit Tesla bei der Entwicklung sei vor einiger Zeit ausgelaufen, und es habe sich keine neue Zusammenarbeit abgezeichnet. Deshalb habe sich Toyota zum Verkauf entschlossen.

Das Ende der Entwicklungspartnerschaft und der Beteiligung an Tesla wird als Anzeichen dafür gewertet, dass Toyota sich darauf konzentrieren will, künftig selbst rein elektrisch fahrende Autos zu entwickeln. Bisher hatte der Konzern eher auf Brennstoffzellenautos wie den Mirai gesetzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  2. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)

scent 29. Jun 2017

Großartiger Beitrag, der das Wesentliche gut zusammen faßt.

ArcherV 07. Jun 2017

Nein ich meine das so ein Passat mit Ausstattung locker mehr als 40.000¤ kostet (in...

ArcherV 07. Jun 2017

Nur das der Prius mehr Fahrspaß bietet als so mancher Verbrenner :) Klar ein Sport Auto...

JensM 06. Jun 2017

Vorallem an die beiden vorletzten Poster: Wenn KEIN MENSCH Probleme in der Nutzung eines...

ML82 04. Jun 2017

... news ... von gestern verfasst ...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /