Abo
  • IT-Karriere:

Elektroauto: Tesla zeigt Leistung des neuen Notbremsassistenten

Tesla hat Videobeispiele veröffentlicht, die das Verhalten des autonomen Notbremsassistenten in Verbindung mit Autos, Fußgängern und Radfahrern zeigen - was Unfälle möglicherweise verhindert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla zeigt verbessertes Sicherheitsfeature.
Tesla zeigt verbessertes Sicherheitsfeature. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Tesla hat die Leistungsfähigkeit seines autonomen Notbremsassistenten der nächsten Generation in mehreren Videos demonstriert. Wenn das Fahrzeug selbstständig eine Gefahr erkennt, und der Fahrer nicht reagiert, hält es selbst an. Bereits seit 2017 verbaut Tesla ein solches System, das nun ein Update erhält. Das AEB-Update (Autonomous Emergency Braking) erkennt auch Fußgänger und Radfahrer, die den Fahrweg des Autos kreuzen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Unklar ist, für welche Fahrzeuge der neue Notbremsassistent bereits veröffentlicht wurde, und welche Autos per Softwareupdate nachgerüstet werden können.

Andere Autohersteller verbauen Notbremsassistenten ebenfalls. Bei Audi heißt das System Pre Sense, bei BMW iBrake, bei Daimler Pre-Safe-Bremse und bei Volkswagen Front Assist. Alle versuchen, mit Sensoren wie Kameras und Radar das Verkehrsgeschehen vor und in manchen Fällen auch seitlich vom Fahrzeug sowie das Verhalten des Fahrers zu erkennen und darauf zu reagieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

drunkenmaster 09. Jul 2019

Tut mir leid, ich hab's anders verstanden. Ich entschuldige mich für meine Wortwahl. Ich...

JackIsBlack 06. Jul 2019

Ja, wie willst du sonst die ganzen Assistenzsysteme, die auf visuelle Daten angewiesen...

JensBröcher 06. Jul 2019

Das Problem in dem Fall war nicht der Lkw ansich sondern das dieser die sonne extrem...

katze_sonne 06. Jul 2019

Ich vermute mal, dass Tesla das in Bezug auf den EuroNCAP Crashtest des Model 3...

Magdalis 05. Jul 2019

Das Update liefert also das nach, was andere Hersteller schon seit drei Jahren anbieten...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /