• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Tesla will Model X offiziell am 29. September vorstellen

Tesla Motors hat an die Presse Einladungen für die Präsentation seines neuen Elektroautos verschickt. Das Model X wird am 29. September im kalifornischen Freemont gezeigt und erstmalig dürften dann auch die Preise für die verschiedenen Versionen bekanntwerden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model X
Tesla Model X (Bild: Tesla Motors)

Das immer wieder angekündigte und dann doch verschobene Elektroauto Model X soll nun am 29. September 2015 offiziell präsentiert werden. Die ersten Kunden sollen ihr Auto dann auch in Empfang nehmen können.

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. matrix42 AG, Frankfurt am Main

Vorbesteller des Tesla Model X konnten im Onlinekonfigurator für Teslas SUV bereits den Preis für die Luxusvariante namens Signature sehen. Das Elektroauto kostet in dieser Version 132.000 US-Dollar und in Vollausstattung sogar knapp 144.000 US-Dollar. Die günstigeren Einstiegsmodelle mit kleineren Akkus und geringerer Reichweite waren jedoch noch nicht zu sehen.

Doch selbst das Basismodell soll teurer sein als die Reiselimousine Model S. Dafür besitzt die X-Version permanenten Allradantrieb, der beim Model S nur in teureren Versionen dabei ist. Elon Musk begründete den Preisunterschied mit der höheren Komplexität des SUV gegenüber der Limousine.

  • Model X (Bild: Tesla Motors)
  • Model X (Bild: Tesla Motors)
Model X (Bild: Tesla Motors)

Die Falkentüren des Model X sind das Markenzeichen des neuen Elektroautos. Nach Informationen von Brancheninsidern waren vor allem die nach oben hin wegklappenden Türen mit ihrem komplizierten Faltmechanismus ein schwer zu beherrschendes Konstruktionsdetail, was wohl auch maßgeblich für die Verzögerungen sorgte. Das Tesla Model X bietet Platz für bis zu sieben Personen auf drei Sitzreihen. Das allradgetriebene Fahrzeug soll innerhalb von rund 5 Sekunden bei 100 km/h angekommen sein und je nach Akku eine Reichweite von 270 bis 370 km haben. Es ist etwas schwerer als das Model S.

Das Model X von Tesla soll sich besonders an Frauen richten. Das bisherige Tesla Model S und der Roadster zielten etwas zu sehr auf Männer ab, wie Elon Musk selbst eingestand. Der SUV-Minivan solle sich mehr an den Bedürfnissen von Frauen ausrichten, sagte Musk der Washington Post.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  2. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  3. (u. a. Microsoft Surface Book 2 Convertible mit 13,5 Zoll Display i5-8350U 256GB SSD für 1.258...
  4. 99,99€ (Vergleichspreis 198€)

Edgar_Wibeau 23. Sep 2015

Ich zitiere aus meinem Text: "mittlerweile gibt's auch viele kleinere Modelle von...

Taurec42 23. Sep 2015

Jetzt habe ich mir echt 30 Sekunden äußerst dämliche Mobilfunkbetreiber Werbung angesehen...

Edmund Himsl 23. Sep 2015

Fakt? Fakt???

bLaNG_one 22. Sep 2015

Ein Tesla ist nunmal keine Vertreterkarre...

Eop 22. Sep 2015

Die geschwungenen leuchten und das emblem auf der haubenkante sehen finde ich sehr nach...


Folgen Sie uns
       


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

    •  /