• IT-Karriere:
  • Services:

Autoproduktion: Tesla verbessert für Nachkrisenzeit Fertigung des Model Y

Die Produktionskapazität des Tesla Model Y wurde durch mehrere Verbesserungen im Werk Fremont erhöht, doch aktuell ruht der Betrieb.

Artikel veröffentlicht am ,
Fertigung bei Tesla
Fertigung bei Tesla (Bild: Tesla)

Tesla nimmt während der Stilllegung des Werks in Fremont Optimierungen an der Fertigungslinie vor. So soll nach der Krise die Produktionskapazität für das Model Y und andere Fahrzeuge höher sein, berichtet Electrek. Offenbar will Tesla nicht nur die Autoproduktion nachholen, die während der Coronakrise ruhte, sondern auch langfristig mehr Autos bauen. Nach einer Nachfrageeintrübung sieht das nicht aus.

Stellenmarkt
  1. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  2. Universität Passau, Passau

Tesla beantragte mehrere Baugenehmigungen, die einige Änderungen aufzeigen. So soll die Fertigung der Rohkarossen verbessert werden, was vom Hersteller im Antrag als Tesla-5k-Expansion bezeichnet wird. Auch ein neues Förderband für die Model-Y-Produktion wird eingerichtet und der Lackierereibetrieb soll nach Umbaumaßnahmen wieder in Betrieb genommen werden.

Tesla hatte erst im Januar 2020 begonnen, das Model Y zu bauen. Wie viele Fahrzeuge hergestellt werden können, ist nicht bekannt. Tesla nannte in seinen Quartalszahlen auch keine bisher produzierte Menge, sondern summierte die von Model 3 und Model Y.

Derzeit kann Tesla nur in China produzieren

Das Unternehmen musste nach einigem Hin und Her seine Elektroautofabrik im US-Bundesstaat Kalifornien schließen, auch die Gigafactory ist nach Auszug der Panasonic-Mitarbeiter zu. Das Werk in Schanghai hingegen ist wieder geöffnet und befindet sich im Produktionshochlauf.

Tesla produzierte in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 102.672 Fahrzeuge und lieferte 88.400 Autos aus. Bei den produzierten Elektroautos übertraf Tesla seinen bisherigen Rekord aus dem letzten Quartal 2019 allerdings nicht: Damals wurden rund 105.000 Fahrzeuge gebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-78%) 2,15€
  3. 24,99€ (PS4 und Xbox One)
  4. (-55%) 26,99€

Torreto Syndrom 07. Apr 2020 / Themenstart

Die haben aktuelle Prognosen für 2020?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  2. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
  3. Datenschutz Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /