Abo
  • Services:

Elektroauto: Tesla schließt 2016 mit Bestellungsrekord ab

Mehr Autos produziert als im Vorjahr, aber weniger ausgeliefert als geplant: Durch die Umstellung auf den neuen Autopiloten im Herbst 2016 hat Tesla seine Ziele bei den Auslieferungen knapp verpasst. Die Nachfrage nach den Elektroautos steigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla: Die Verteilung des neuen Autopiloten hat begonnen.
Tesla: Die Verteilung des neuen Autopiloten hat begonnen. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Knapp 4.000 zu wenig: Tesla hat im vergangenen Jahr weniger Elektroautos ausgeliefert als geplant. Grund waren Produktionsverzögerungen im vierten Quartal. 2016 hat Tesla 76.230 Model S und Model X an Käufer ausgeliefert. Das Ziel waren 80.000 Autos. Was die Bestellungen angeht, kann sich Tesla aber nicht beschweren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Freising
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin

Es könnten allerdings einige mehr sein: Tesla betrachte Autos erst dann als ausgeliefert, wenn das Auto beim Käufer und alle Formalien und Büroarbeiten erledigt seien, teilte Tesla mit. Deshalb seien die Zahlen für das vierte Quartal als "eher konservativ anzusehen".

Der Autopilot verursachte Verzögerungen

Als Grund nennt Tesla Verschiebungen in der Produktion im vierten Quartal: Tesla hat die Hardware und Software für den neuen Autopiloten im Herbst umgestellt. Deshalb habe das Unternehmen zu Anfang des Quartals weniger Autos bauen können. Die Verteilung des neuen Autopiloten hat zum Jahreswechsel begonnen.

Das Produktionsziel für das Quartal sei zwar erreicht worden. Da die Autos aber erst später fertig geworden seien, hätten sie nicht mehr ausgeliefert werden können. Entsprechend seien zum Ende des Quartals rund 6.450 Autos "im Transit zum Kunden" gewesen. Diese würden aber zu den Auslieferungen für das erste Quartal 2017 gezählt.

Tesla baute deutlich mehr Autos als 2015

Gebaut hat Tesla im vergangenen Jahr 83.922 Elektroautos. Das sei eine Steigerung von 64 Prozent gegenüber 2015. In dem Jahr hatte Tesla Schwierigkeiten, weil die Produktion des Model X zu langsam anlief.

Positiv für Tesla ist, dass die Nachfrage nach den Elektroautos weiter steigt, vor allem nach dem Model S und dem Model X: Im letzten Quartal 2016 seien so viele der Elektroautos bestellt worden wie in keinem Quartal zuvor: Das bis dato beste Quartal war das dritte im Jahr 2016, und das sei um 24 Prozent übertroffen worden. Gegenüber dem vierten Quartal 2015 betrug das Wachstum 52 Prozent.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

oxybenzol 04. Jan 2017

Beschleunigung ist nun mal etwas, was ein E-Auto besonders gut kann. Daher wird dieser...

ChMu 04. Jan 2017

Model S Anfang July bestellt, Lieferung war Anfang October. Und laeuft. Den ersten haben...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Google Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /