Abo
  • Services:

Elektroauto: Tesla schafft günstigstes Model S ab

Das Model S wird teurer: Tesla stellt eine Version des Elektroautos Model S ein. Es ist ausgerechnet die bisher günstigste Ausführung mit zwei angetriebenen Rädern.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model S: Das Model S 60 wurde im Frühjahr eingestellt.
Tesla Model S: Das Model S 60 wurde im Frühjahr eingestellt. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Nur noch Allradantrieb: Tesla nimmt die günstigste Variante des Model S aus dem Programm. Ab dieser Woche wird das Model S 75 mit Heckantrieb nicht mehr angeboten. Das Model S gibt es jetzt nur noch mit Allradantrieb.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Das Model S 75 mit Heckantrieb war die günstigste Variante des Model S: In den USA kostete das Elektroauto knapp 70.000 US.Dollar. Mit dem Allradantrieb ist das Fahrzeug 5.000 US-Dollar teurer. In Deutschland bot Tesla das Model S 75 mit Heckantrieb für knapp 70.000 Euro an. Mit Allradantrieb kostet es über 73.000 Euro.

Tesla kündigte Einstellung an

Dass das Model S 75 RWD eingestellt wird, hatte Tesla kurz vor dem Verkaufsstart des Model Model 3 im Juli angekündigt. Einen Termin hatte das Unternehmen jedoch nicht genannt.

Es ist das zweite Mal in diesem Jahr, dass Tesla die Modellpalette verkleinert: Im April wurde die Version S 60, die es mit Hinterrad und Allradantrieb gab, aus dem Programm genommen. Die Version war erst im Juni vergangenen Jahres eingeführt worden. Die meisten Kunden hätten sich für die reichweitenstärkere und teurere 75-kWh-Variante entschieden, begründete Tesla und senkte den Preis für das Model S 75.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

DF 26. Sep 2017

Die Nachweisbarkeit ist in extrem vielen Fällen nahezu unmöglich. Alleine schon die...

JackIsBlack 26. Sep 2017

Ich habe das Gefühl ihr vermischt hier Fahrzeugklasse mit Bauform und dazu noch englische...

Invertiert 26. Sep 2017

Ich verstehe die Aussage ebenfalls gar nicht.

Lasse Bierstrom 25. Sep 2017

Der Hersteller rechnet mit einem bestimmten Prozentsatz Käufer für die high end Variante...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /