Elektroauto: Tesla Model 3 wird zum Kettenfahrzeug

Tesla-Chef Elon Musk ist eingeladen, an der Probefahrt mit dem modifizierten Elektroauto teilzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3 als Kettenfahrzeug: 80 cm Bodenfreiheit
Tesla Model 3 als Kettenfahrzeug: 80 cm Bodenfreiheit (Bild: Real Life Guys/Screenshot: Golem.de)

So richtig geländegängig ist ein Model 3 von Tesla nicht. Das müsste doch anders gehen, dachte sich eine Gruppe, die sich auf Youtube Real Life Guys nennt, und baute ein Model 3 um.

Stellenmarkt
  1. Frontend Entwickler (m/w/d)
    Alsterspree Verlag GmbH, Berlin
  2. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
Detailsuche

Dazu liehen sich die Real Life Guys - vermeintlich - das Elektroautos eines Freundes und machten sich an die Arbeit. Tatsächlich stellte ein Onlinegebrauchtwagenhändler ein Fahrzeug für das Projekt zur Verfügung.

In einem gut achtminütigen Video auf ihrem Youtube-Kanal dokumentierten die Real Life Guys, wie sie den Pkw zum Raupenfahrzeug umbauten. Die Arbeiten dauerten etwa vier Wochen.

Zunächst besorgten sich die beiden Raupenketten, die jeweils 1,3 Tonnen wiegen. Anschließend bauten sie ein Gerüst für das Raupenfahrwerk. Dieses hat ein Laufrad und ein Zahnrad für die Kraftübertragung vom Elektromotor des Teslas auf das Raupenfahrwerk.

Ein Kettenfahrwerk braucht Laufräder

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit ein Kettenfahrwerk funktionstüchtig ist, braucht es Laufrollen, die für die Spannung der Kette sorgen. Davon wurden zwölf Stück in einer Kette eingebaut, die an jeweils drei gefederten Gestellen angebracht sind. Dann galt es, die beiden fertigen Kettenlaufwerke an den Tesla zu montieren, was erst im zweiten Anlauf klappte.

Schließlich wurde ein Gestell mit vier Scheinwerfern auf das Dach gesetzt und vorne eine Winde mit sechs Tonnen Zugkraft angebaut. Mit den ganzen Modifikationen bringt das Model T getaufte Fahrzeug sechs Tonnen auf die Waage - normal wiegt ein Model 3 je nach Ausführung zwischen 1,6 und 1,9 Tonnen. Die Bodenfreiheit beträgt 80 cm.

Das fertige Fahrzeug präsentierten die Bastler dem vermeintlichen Leihgeber mit einigen Effekten. Der staunte nicht schlecht, wurde aber schnell aufgeklärt, dass es sich doch nicht um sein Auto handelte.

Ein Video von einer Probefahrt gibt es noch nicht, soll aber folgen. Die Real Life Guys luden Tesla-Chef Elon Musk ein, mitzufahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


stefan... 16. Mai 2022 / Themenstart

oder die Kette springt ab. Völlig untauglich ist das.

wurstfett 16. Mai 2022 / Themenstart

Und genau da ist das auch gnadenlos gescheitert. sobald man damit was anders machen will...

Oktavian 16. Mai 2022 / Themenstart

Ach ich weiß nicht. Ich fands auch eher lahm, bin selber auch nicht unbedingt Freund der...

bofhl 16. Mai 2022 / Themenstart

Es gibt bereits (in den USA/Nordamerika) einige Track-Kettensysteme, die die Montage von...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /