• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Tesla beschleunigt sanft und verrückt Sitze

Tesla hat ein Softwareupdate mit zwei neuen Komfortfunktionen für seine Fahrzeuge vorgestellt. Sie sollen für eine weniger rasante Beschleunigung sorgen sowie Sitz und Lenkrad beim Öffnen und Schließen der Tür verschieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Cockpit des Model X
Cockpit des Model X (Bild: Andreas Donath)

Die neue Funktion Chill, die Tesla mit einem Software-Update für seine Elektroautos veröffentlicht hat, soll die enorme Beschleunigung des Model S und des Model X etwas mildern. Tesla beschreibt die Option Chill in den Release Notes des Updates 2017.44 wie folgt: "Sie können nun zwischen zwei Beschleunigungsoptionen in Ihrem Fahrzeug wählen: Chill und Standard. Chill macht die Beschleunigung langsamer - ideal für ruhigeres Fahren und eine sanftere Fahrt für Ihre Fahrgäste."

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. Axians IKVS GmbH, Münster

Bisher gibt es die Modi Insane und Ludicrous, die beide auf eine starke Beschleunigung ausgerichtet sind.

  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Die zweite Funktion im Update 2017.44 heißt Easy Entry und erleichtert das Aussteigen aus Teslas Fahrzeugen. So werden nach dem Einparken Lenkrad und Fahrersitz automatisch verschoben. Nach der Rückkehr zum Fahrzeug stellen sie sich automatisch wieder auf das aktuelle Nutzerprofil ein, wenn der Fahrer auf die Bremse tritt. Diese Funktion wurde Tesla-Chef Elon Musk über Twitter von einem Nutzer vorgeschlagen. Musk fand sie so gut, dass er versprach, sie einbauen zu lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

_Pluto1010_ 07. Nov 2017

Und ich glaube du hast Touchscreen falsch geschrieben ;-)

Anonymer Nutzer 07. Nov 2017

ist ja nicht nur bei autos so, oder meint ihr wirklich der behlssatz von aktuellen cpu...

thinksimple 06. Nov 2017

Ich hab das Komfort-Paket. Da is noch jede Menge anderes Zeugs drin, u.a. auch die...

Rolf Schreiter 06. Nov 2017

Für dicke Amerikaner ist die Einstiegshilfe vermutlich ne echte Wohltat! Und für die...

MojoMC 06. Nov 2017

Ach, eben hiess es noch, dass Jedes Mal (!) beim Hineinsetzen der Sitz ganz nach...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


      •  /