Elektroauto: Tesla beendet 2019 mit Rekordquartal

Rekordquartal in einem Rekordjahr: Was die Zahlen an produzierten und ausgelieferten Elektroautos betrifft, war 2019 das bisher beste Jahr für Tesla. Vor allem am Jahresende hat das Unternehmen noch einmal zugelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Logo: Gigafactory 3 in weniger als einem Jahr fertig
Tesla-Logo: Gigafactory 3 in weniger als einem Jahr fertig (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der US-Elektroautohersteller Tesla hat das Jahr 2019 mit einem guten Ergebnis abgeschlossen: Nicht nur verließen vor dem Jahreswechsel die ersten Serienfahrzeuge die neue Gigafactory in Schanghai. Auch was die Verkaufszahlen angeht, kann Chef Elon Musk zufrieden sein.

Stellenmarkt
  1. CRM Solutions Expert (m/f/d)
    Allianz Deutschland AG, München
  2. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
Detailsuche

Im letzten Quartal des Jahres hat Tesla erstmals über 100.000 Autos produziert und ausgeliefert und damit den eigenen Rekord aus dem vorherigen Quartal noch einmal übertroffen. Von Oktober bis Dezember hat Tesla 17.933 Fahrzeuge der Typen Model S und Model X gebaut und 19.450 Stück ausgeliefert. Das Model 3 lief 86.958-mal von Band, 92.550 Fahrzeuge wurden an Käufer übergeben.

Das summiert sich zu 104.891 gefertigten und 112.000 ausgelieferten Elektroautos. Damit lief es im vierten Quartal noch einmal deutlich besser als in dem davor: Von Juli bis September baute Tesla 96.155 Fahrzeuge und lieferte 97.000 aus, was ebenfalls schon ein Rekord war. Börsenanalysten hatten laut dem US-Fernsehsender CNBC etwas weniger erwartet: Sie hatten geglaubt, Tesla schaffe 106.000 Auslieferungen.

Entsprechend war 2019 auch das bis dato erfolgreichste Jahr für den Hersteller: Rund 367.500 Fahrzeuge habe man ausgeliefert, teilte das Unternehmen mit. Das seien etwa anderthalbmal so viele wie im Jahr 2018.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den großen Leistungen des Unternehmens zählt sicher auch der Bau der Gigafactory 3 in Schanghai. Tesla hatte im Herbst 2018 ein 210 Hektar großes Grundstück im neuen Stadtteil Lingang erworben, der erste Spatenstich war Anfang Januar 2019. Im Oktober startete die Testproduktion. Am 30. Dezember erhielten die ersten 15 Kunden die ersten serienmäßig gefertigten Elektroautos.

Bis Jahresende wurden in China knapp 1.000 Fahrzeuge für den Verkauf produziert. Sie sollen ab der kommenden Woche ausgeliefert werfen. In diesem Jahr wird Tesla zudem ein neues Fahrzeug anbieten: das Model Y, ein Crossover, das auf dem Model 3 basiert. Das Fahrzeug wird es in vier Varianten geben, die sich durch den Antrieb - Hinterrad- oder Allradantrieb - sowie in der Reichweite unterscheiden.

Der Quartalsbericht wirkte sich positiv auf den Börsenkurs von Tesla aus: Der Wert der Aktie stieg am Morgen des 3. Januar 2020 an der New Yorker Börse um rund fünf Prozent auf 452 US-Dollar. Das seien 39 Prozent mehr als vor einem Jahr, berichtet CNBC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fernando-05 16. Feb 2020

Wie viele Autos werden denn in China pro Tag gebaut, gibt einen Link dazu?

Fernando-05 16. Feb 2020

In spätestens 3 Monaten! Und das schon seit 8 Jahren :)

norbertgriese 06. Jan 2020

30 Jahre eigene Firma, davon 28 Jahre bilanzierungspflichtig. Beispiel : Ich zeige bei...

DeepSpaceJourney 06. Jan 2020

Was interessiert uns das hier? Richtig: Gar nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /