Elektroauto: Tesla baut in der Gigafactory Berlin 86 Model Y pro Tag

86 Tesla Model Y sollen in der Gigafactory Berlin derzeit pro Tag gebaut werden. Gründe sind Lieferengpässe, Personalmangel und Qualitätsprobleme.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla baut das Model Y in Grünheide.
Tesla baut das Model Y in Grünheide. (Bild: Tesla)

In der Tesla-Fabrik in Grünheide wird noch immer auf niedrigem Niveau gebaut. Laut einem Bericht von Teslamag, der sich auf interne Quellen beruft, sollen derzeit 86 Model Y pro Tag entstehen. Ab Juli 2022 sollen es mehr Fahrzeuge werden. Das Problem soll weiterhin die Qualität sein: Die Autos müssten überarbeitet werden, bevor sie die Fabrik verlassen können.

Stellenmarkt
  1. ERP-Consultant (m/w/d)
    Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Senior Project Testmanager Automotive (m/f/d)
    CETITEC GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Mitte April 2022 hieß es in einem Bericht der Automobilwoche, Tesla wolle ab Ende April 1.000 Stück pro Woche bauen. 86 Stück pro Tag wären noch nicht einmal die Hälfte.

Tesla-Chef Elon Musk kündigte im Oktober 2021 an, bis Ende 2022 sollten wöchentlich mindestens 5.000 Model Y, "hoffentlich eher 10.000" vom Band laufen. Ausgelegt ist die am 22. März 2022 eröffnete Gigafactory Berlin laut Tesla auf einen jährlichen Ausstoß von bis zu 500.000 Autos, also mehr als 10.500 pro Woche.

Beim Hochlauf einer Fabrik ist es normal, dass Produktionsprobleme auftreten, die ausgebessert werden. Laut Teslamag gibt es aber weitere Gründe für den geringen Output. So habe Tesla bisher nicht genügend Mitarbeiter für die Inbetriebnahme einer zweiten Produktionslinie.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem soll es Lieferschwierigkeiten bei Akkus geben, die derzeit aus China geliefert werden. Auch die Motoren stammten noch aus China, sollten ab Juni 2022 jedoch in Grünheide gebaut werden, um die Ausstoßzahlen zu erhöhen. Es ist denkbar, dass Tesla aufgrund der hohen Nachfrage die Preise nochmals anhebt, um die Bestellungen wieder zu reduzieren. Diese Maßnahme hat Tesla in der Vergangenheit mehrmals vollzogen. Auch Preissenkungen gab es schon. Das hat Käufer jedoch verärgert, die kurz zuvor noch einen höheren Preis zahlten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kilpikonna 20. Mai 2022 / Themenstart

Mann muss sich mal vor Augen halten, wie groß Deutschland eigentlich ist. Bei 357.000...

u21 18. Mai 2022 / Themenstart

Ausweislich des verlinkten Artikels: "Für die in Grünheide, offiziell gestartet Ende...

BlueF87 18. Mai 2022 / Themenstart

Es kommt ja immer drauf an was man studiert hat. Ein Studium der darstellenden Künste...

mensachan 18. Mai 2022 / Themenstart

Meines Erachtens nach ist Berlin eher Kreativ- und Dienstleistungsstadt. Daher wird die...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /