• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Tencent investiert 1,8 Milliarden US-Dollar in Tesla

Tesla hat einen neuen großen Anteilseigner: Der chinesische Internetkonzern Tencent investiert knapp 1,8 Milliarden US-Dollar in Tesla. Das Geld wird für die Produktion des Elektroautos Model 3 benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla: Musk will 25 Millionen US-Dollar investieren.
Tesla: Musk will 25 Millionen US-Dollar investieren. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Neuer Mitinhaber bei Tesla: Das chinesische Internetunternehmen Tencent hat einen Anteil des US-Elektroauto- und -Akkuherstellers gekauft. Tesla-Chef Elon Musk hatte kürzlich angekündigt, weitere Aktien und Anleihen auszugeben.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Tencent kauft einen Anteil von fünf Prozent an Tesla. Dafür zahlt Tencent 1,78 Milliarden US-Dollar. Das geht aus einem Dokument hervor, das Tesla bei der US-Börsenaufsicht Securities And Exchange Commission (SEC) eingereicht hat. Tencent ist damit zum fünftgrößten Anteilseigner von Tesla geworden.

Die Produktion des Model 3 beginnt bald

Mitte März kündigte Musk an, dass Tesla 1,15 Milliarden US-Dollar brauche, um die Produktion des Model 3 zu finanzieren. Er selbst wollte Anteile im Wert von 25 Millionen US-Dollar kaufen. Tesla will im zweiten Quartal mit der Fertigung des neuen Elektroautos beginnen. Es soll Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Das Model 3 soll 35.000 US-Dollar kosten.

Eine erfolgreiche Markteinführung gilt sowohl für Tesla als auch für die Elektromobilität als entscheidend. Tesla versucht deshalb, alle Unwägbarkeiten aus dem Weg zu räumen, die den Erfolg gefährden könnten. Unter anderem hat das Unternehmen den Vertrag mit einem deutschen Zulieferer gekündigt.

Tencent betreibt QQ und Wechat

Tencent ist - neben Alibaba und Baidu - der dritte große Internetkonzern in China. Er betreibt unter anderem den Instant-Messaging-Dienst Tencent QQ und den Chat-Dienst Wechat. Der 1999 gegründete Dienst Tencent QQ hat inzwischen rund 900 Millionen registriere Nutzer und ist einer der größten Messaging-Dienste in Asien. Wechat gilt als der meistgenutzte Chat-Dienst in China.

Neben Internetdiensten befasst sich Tencent auch mit Mobilität: Das Unternehmen hat schon früh in den chinesischen Elektroautohersteller Next EV investiert. Daneben gehören Tencent Anteile an zwei weiteren Elektroautoherstellern, darunter Future Mobility, sowie an den Fahrdiensten Didi Chuxing und Lyft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 16,49€
  3. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...

curtnorval 31. Aug 2020

Wechat ist die am häufigsten verwendete App in China. Chinesen auf der ganzen Welt...

Proctrap 30. Mär 2017

Fakt ist es wurde hier ein Umstieg von Luxus-Karosse auf Massenproduktion angestrebt und...

xProcyonx 29. Mär 2017

Die Jobs bleiben doch in Amerika und das Geld kommt doch auch zu denen. Die 1,7...

xProcyonx 29. Mär 2017

Geht mir auch so. Von Riot Games und Supercell habe ich zwar schon mal was entfernt...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /