Abo
  • Services:

Elektroauto: Tencent investiert 1,8 Milliarden US-Dollar in Tesla

Tesla hat einen neuen großen Anteilseigner: Der chinesische Internetkonzern Tencent investiert knapp 1,8 Milliarden US-Dollar in Tesla. Das Geld wird für die Produktion des Elektroautos Model 3 benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla: Musk will 25 Millionen US-Dollar investieren.
Tesla: Musk will 25 Millionen US-Dollar investieren. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Neuer Mitinhaber bei Tesla: Das chinesische Internetunternehmen Tencent hat einen Anteil des US-Elektroauto- und -Akkuherstellers gekauft. Tesla-Chef Elon Musk hatte kürzlich angekündigt, weitere Aktien und Anleihen auszugeben.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Veridos GmbH, München

Tencent kauft einen Anteil von fünf Prozent an Tesla. Dafür zahlt Tencent 1,78 Milliarden US-Dollar. Das geht aus einem Dokument hervor, das Tesla bei der US-Börsenaufsicht Securities And Exchange Commission (SEC) eingereicht hat. Tencent ist damit zum fünftgrößten Anteilseigner von Tesla geworden.

Die Produktion des Model 3 beginnt bald

Mitte März kündigte Musk an, dass Tesla 1,15 Milliarden US-Dollar brauche, um die Produktion des Model 3 zu finanzieren. Er selbst wollte Anteile im Wert von 25 Millionen US-Dollar kaufen. Tesla will im zweiten Quartal mit der Fertigung des neuen Elektroautos beginnen. Es soll Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Das Model 3 soll 35.000 US-Dollar kosten.

Eine erfolgreiche Markteinführung gilt sowohl für Tesla als auch für die Elektromobilität als entscheidend. Tesla versucht deshalb, alle Unwägbarkeiten aus dem Weg zu räumen, die den Erfolg gefährden könnten. Unter anderem hat das Unternehmen den Vertrag mit einem deutschen Zulieferer gekündigt.

Tencent betreibt QQ und Wechat

Tencent ist - neben Alibaba und Baidu - der dritte große Internetkonzern in China. Er betreibt unter anderem den Instant-Messaging-Dienst Tencent QQ und den Chat-Dienst Wechat. Der 1999 gegründete Dienst Tencent QQ hat inzwischen rund 900 Millionen registriere Nutzer und ist einer der größten Messaging-Dienste in Asien. Wechat gilt als der meistgenutzte Chat-Dienst in China.

Neben Internetdiensten befasst sich Tencent auch mit Mobilität: Das Unternehmen hat schon früh in den chinesischen Elektroautohersteller Next EV investiert. Daneben gehören Tencent Anteile an zwei weiteren Elektroautoherstellern, darunter Future Mobility, sowie an den Fahrdiensten Didi Chuxing und Lyft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249,00€ (Bestpreis!)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Proctrap 30. Mär 2017

Fakt ist es wurde hier ein Umstieg von Luxus-Karosse auf Massenproduktion angestrebt und...

xProcyonx 29. Mär 2017

Die Jobs bleiben doch in Amerika und das Geld kommt doch auch zu denen. Die 1,7...

xProcyonx 29. Mär 2017

Geht mir auch so. Von Riot Games und Supercell habe ich zwar schon mal was entfernt...

PiranhA 29. Mär 2017

Das Problem ist halt, dass die 1-2 Leute ohne WA, dann gerne mal vergessen werden. Nicht...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /