Abo
  • Services:
Anzeige
BMW i8
BMW i8 (Bild: BMW)

Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

BMW i8
BMW i8 (Bild: BMW)

BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

BMW baut nach einem Bericht von Autocar eine Version des i8, bei dem der Drei-Zylinder-Turbomotor entfernt und ein größerer Akku eingebaut wurde. Die Reichweite soll bei bis zu 400 km liegen. Außerdem sollen drei neue Elektromotoren eingebaut werden. Die aktuelle Version hat mit dem großen Tank eine kombinierte Reichweite von 600 km (ECE-Fahrzyklus).

Anzeige

Der elektrische i8 könnte erstmals als Nachfolger des Formula E Safety Cars im kommenden Jahr gezeigt werden. Dort würde er thematisch perfekt hinpassen. Die Formel E ist eine Elektroauto-Rennserie. Der Mitteltunnel müsste allerdings im Gegensatz zum normalen i8 verbreitert werden, um die neuen Akkus aufnehmen zu können. Hier könnte man auf eine Struktur zurückgreifen, die bereits für einen Wasserstoff-Hybridprototypen entwickelt wurde und die im Mitteltunnel die Wasserstoff-Tanks unterbringt.

Hochdrehende Elektromotoren mit mehr Leistung

Den Quellen von Autocar nach soll der i8 mit Elektroantrieb nicht schwerer werden als der aktuelle Sportwagen, der 1485 kg Leergewicht auf die Waage bringt. Die Gewichtsersparnis durch den Ausbau des hochverdichteten 1,5-Liter-Verbrennungsmotors und dem Hybridsystem würde durch die Zusatzakkus ausgeglichen. Die neuen Elektromotoren, die von BMW entwickelt wurden, sollen schnellere Umdrehungszahlen ermöglichen als die bisher verwendeten Modelle und kompakter sein. Ein Motor soll vorne und zwei hinten eingebaut werden, so dass der i8 der nächsten Generation einen elektrischen Allradantrieb erhält. Über die Leistung gibt es noch keine Angaben. Der aktuelle i8 kann nur im Hybridmodus mit Allrad fahren. Auch Tesla bietet für seine Fahrzeuge Model S und Model X Allradantriebe an.

Bevor der Elektro-i8 erscheint, wird die Hybridversion i8 noch ein Facelift erfahren. Prototypen mit stärkeren Motoren und einem leicht veränderten Aussehen wurden bereits gesichtet.

Der BMW i8 war der erste Plugin-Hybrid von BMW und wurde 2013 vorgestellt. Das Auto wird von zwei Motoren angetrieben: einem kompakten Drei-Zylinder-Turbomotor mit einer Leistung von 170 kW (231 PS), der auf die Hinterachse wirkt, und einem 96-kW-Elektromotor (131 PS) auf der Vorderachse.

Als Stromspeicher dient ein Lithium-Ionen-Akku, der im Mitteltunnel untergebracht ist. Er ist flüssigkeitsgekühlt und hat eine Kapazität von 5 kWh. Er kann an einer herkömmlichen Steckdose geladen werden. Nach etwa 2,5 Stunden stehen 80 Prozent der Kapazität zur Verfügung. An einer speziellen Wallbox, die BMW anbietet, geht das etwa eine halbe Stunde schneller. Zudem wird der Akku durch die Rückgewinnung von Bremsenergie geladen.

Der BMW i8 Safety Car, der in der zweiten Formel E Saison fährt, wurde deutlich auf Performance getrimmt und kann mit der von Qualcomm entwickelten Ladetechnik Halo mit 7,2 Kilowatt induktiv geladen werden. Der Hochvoltspeicher des BMW i8 wurde ebenfalls vergrößert und soll eine Kapazität von 26 Ah erreichen. Außerdem wurden zahlreiche Modifikationen an der Karosserie vorgenommen. Zu den Leistungssteigerungen beim Verbrennungs- und Elektromotor machte BMW keine Angaben.


eye home zur Startseite
robbyflobby 28. Jun 2016

Sound beim Tesla S? Du bist ja ein Spaßvogel.

Carlo Escobar 27. Jun 2016

Energie ist leider nicht alles, wer nicht am Super Charger Lädt, zahlt beim Tesla trotz...

Berner Rösti 27. Jun 2016

Auch hier gilt: Lies dir den Diskussionsstrang von Anfang an durch. Dann verstehst du es.

Berner Rösti 27. Jun 2016

Was genau haben sie denn verpasst? Deine Schwarzweiß-Denke hilft hier nicht weiter...

Berner Rösti 26. Jun 2016

Aua... Gehen denn bitte noch beklopptere Beispiele? Ein zwei Jahre alten Wagen, der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Wolfsburg
  3. Medion AG, Essen
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (-33%) 9,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Glücklich auch ohne Amazon

    Der_aKKe | 01:03

  2. Zuschauer die beim Terroranschlag daneben stehen...

    Signator | 00:59

  3. Erstaunlich wie viel menschliche "Fracht"

    Signator | 00:52

  4. Re: Lieber das U-Bahnnetz ausbauen!

    tingelchen | 00:48

  5. Re: Irgendwie auch erbärmlich

    Darktrooper | 00:44


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel