• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Sono Motors schließt Crowdfunding-Kampagne erfolgreich ab

Am Ende hat es doch noch gereicht: Das Münchner Unternehmen Sono Motors hat über seine Crowdfunding-Kampagne genug Geld eingesammelt, um sein Elektroauto Sion weiterzuentwickeln. Die Verlängerung in den Januar hinein brachte schließlich den Erfolg.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarauto Sion: klares Signal auch in Richtung Politik
Solarauto Sion: klares Signal auch in Richtung Politik (Bild: Sono Motors)

Das Ziel war schon vor einigen Tagen erreicht, am Ende wurden es noch gut drei Millionen Euro mehr: Das Münchner Elektroauto-Startup Sono Motor hat seine Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abgeschlossen. Am Ende sind 53.342.998 Millionen Euro zusammengekommen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. andagon GmbH, Köln

Sono Motors hatte die Kampagne Anfang Dezember initiiert mit dem Ziel, 50 Millionen Euro zu sammeln. Allerdings kam das Geld, welches das Unternehmen dazu benötigt, um sein Auto Sion weiterzuentwickeln, bis um Jahresende 2019 nicht zusammen. Sono Motors verlängerte die Kampagne deshalb Anfang Januar um drei Wochen 2020. Das brachte noch einmal Schwung hinein, das Ziel wurde einige Tage vor Abschluss erreicht.

Rund drei Viertel der Summe hätten Reservierer des Solarautos aufgebracht, teilte Sono Motors mit. 19 Prozent hätten Investoren beigesteuert - neue ebenso wie solche, die bereits zuvor investiert hatten. 6 Prozent schließlich seien Darlehen und Spenden. Allerdings ist der Finanzbedarf des Unternehmens weit höher: Bis zum Start der Serienproduktion wird das Unternehmen noch einmal gut 200 Millionen Euro brauchen.

"Mehr als 53 Millionen Euro, aus der Mitte der Gesellschaft, für das zukunftsweisende und nachhaltige Mobilitätskonzept eines Startups ist ein klares Signal auch in Richtung Politik, Korrekturen vorzunehmen", sagte Laurin Hahn, Chef und einer der Gründer des Unternehmens. "Das Thema Elektromobilität und die Förderung von jungen Unternehmen muss in Deutschland schneller und mit deutlich mehr Nachdruck verfolgt werden. Wir bei Sono Motors sehen uns in der Verantwortung, dem Vertrauen unserer Unterstützer gerecht zu werden. Gemeinsam mit der Community werden wir unseren Weg konsequent fortsetzen, um den Sion schnellstmöglich in die Produktion zu bringen."

Sion ist ein Elektroauto und hat einen Akku mit einer Kapazität von 35 kWh. Daneben ist die Karosserie fast vollständig mit Solarzellen bedeckt, die für zusätzliche Reichweite sorgen sollen. Das Auto sollte in diesem Jahr auf den Markt kommen. Die Serienfertigung wird jedoch erst Ende kommenden Jahres starten. Gebaut wird das Auto in Schweden: Der schwedisch-chinesische Auftragsproduzent National Electric Vehicle Sweden (NEVS) soll über einen Zeitraum von acht Jahren rund 260.000 Fahrzeuge produzieren.

Der Sion soll knapp 26.000 Euro kosten. Ursprünglich geplant waren 20.000 Euro. Dem Unternehmen liegen nach eigenen Angaben rund 13.000 Reservierungen vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /