• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Renault Zoe mit 52 kWh kostet 23.900 Euro plus Akkumiete

Renault hat die Preise für die neue Modellgeneration des Elektroautos Zoe veröffentlicht. Das Modell mit 41 kWH und das mit 52 kWh unterscheiden sich preislich leicht. Hinzu kommt die monatliche Miete für den Akku.

Artikel veröffentlicht am ,
Renault Zoe
Renault Zoe (Bild: Renault)

Das Elektroauto Renault Zoe Life Z.E. 40 kostet ab 21.900 Euro mit einem Akku, der 41 statt wie beim Vorgänger 22 kWh speichert. Dafür gibt es eine Reichweite von 316 km (WLTP). Renault packt auch einen etwas leistungsfähigeren Motor mit 80 statt 65 kW dazu. Hinzu kommt eine Akkumiete von jetzt 74 Euro pro Monat.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Renault bietet den neuen Zoe auch mit einem 52-kWh-Akku an, der eine Reichweite von 390 km (WLTP) ermöglichen soll. Dieses Fahrzeug kostet ab 23.900 Euro. Das Modell Zoe Intens mit 52 kWh ist besser ausgestattet und kostet 27.900 Euro ohne Akku.

Wer will, kann bei allen Autos den Akku für einen Aufpreis von 8.090 Euro dazu kaufen und erhält eine Garantie für 8 Jahre oder 160.000 km. Die Garantie besagt, dass der Akku danach noch mindestens 66 Prozent der ursprünglichen Ladekapazität aufweist. Andere Elektroautohersteller sind etwas großzügiger. Tesla gewährt beim - allerdings deutlich teureren - Model 3 8 Jahre oder 160.000 km und eine Akkukapazität von 70 Prozent über die Laufzeit.

Das Elektroauto Renault Zoe wurde einem Facelift unterzogen, das vor allem den Innenraum betrifft. Im Inneren dominieren vorn der 9,3 Zoll große Touchscreen und eine Instrumententafel mit 10 Zoll, die ebenfalls als Display gestaltet ist.

  • Der neue Motor des Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
  • Renault Zoe (Bild: Renault)
Renault Zoe (Bild: Renault)

Zudem lässt sich das neue Fahrzeug unter bestimmten Bedingungen schneller aufladen. Mit Gleichstrom kann der Akku mit maximal 50 kW per CCS-Stecker aufgeladen werden. In 30 Minuten kann so eine Reichweite von ungefähr 150 km nachgeladen werden. Wer will, kann den Renault mit Wechselstrom mit bis zu 22 kW laden.

Das Fahrzeug ist mit einigen Fahrassistenzsystemen wie Notbremsassistent, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner, Spurhaltewarner und Spurhalteassistent sowie Fernlichtassistent und Toter-Winkel-Warner ausgerüstet. Einen adaptiven Tempomaten gibt es nicht, dafür aber eine Ein-Pedal-Fahrfunktion. Dabei wird der Fuß vom Gaspedal genommen, um die starke Rekuperation, die daraufhin einsetzt, zum Bremsen zu nutzen. Eine Bremse steht natürlich zur Verfügung, hinten und vorn sind Scheibenbremsen verbaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

Missingno. 04. Jul 2019

Eher 3500 Euro. Klar, wenn man sich einen Stromer schönrechnen will/muss. Dann lebe ich...

ChMu 03. Jul 2019

Ja, wird immer wieder gesagt. Stimmt nur nicht. Wenn man die Batterie fuer nur 2000...

Dwalinn 03. Jul 2019

Sicher? Also bei den Taxipreisen kann ich mir das nicht vorstellen

Dwalinn 03. Jul 2019

Er rechnet ja für seine Firma. Strom enstehungskosten sind bei einer Solaranlage bei...

Gontah 03. Jul 2019

Weil eben Polo der neue Golf ist. Und der neue Polo ist ein up!.


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /