Elektroauto: Porsche Taycan kann drei Jahre lang kostenlos laden

Besitzer eines Porsche Taycan können ihr Auto drei Jahre lang kostenlos an den Stationen von Electrify America in den USA laden. Das Unternehmen betreibt rund 300 Autobahntankstellen in 42 Bundesstaten und 184 Stationen in 17 Metropolregionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche Taycan
Porsche Taycan (Bild: Porsche)

Porschefahrer in den USA können ihren Taycan an den Stationen von Electrify America künftig drei Jahre lang kostenlos laden. Zudem sollen rund 70 Millionen US-Dollar in die Ladeinfrastruktur investiert werden, um Schnellladestationen bei allen 191 Händlern in den USA zu installieren, wie Porsche mitteilte (PDF). Für Deutschland gibt es eine solche Ankündigung nicht.

Stellenmarkt
  1. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb
    willy.tel GmbH, Hamburg
  2. Specialist (m/w/d) Software Support 3rd Level
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Der Taycan kann in nur vier Minuten Strom für rund 100 km aufnehmen. Die Nachfrage nach dem Fahrzeug scheint Porsche überrascht zu haben. Das Unternehmen kündigte kürzlich an, die Produktionskapazitäten für das Auto von 20.000 auf 40.000 Stück pro Jahr zu verdoppeln.

Taycan-Interessenten können für 2.500 Euro eine unverbindliche Vorreservierung kaufen. Wer den Sportwagen dann doch nicht will, kann das Geld zurückverlangen. Der Taycan soll ab Anfang 2020 ausgeliefert werden, den Preis nannte Porsche offiziell noch nicht. Berichten zufolge soll das Grundmodell des Tesla-Konkurrenten etwa 93.000 Euro kosten.

Das Fahrzeug wird voraussichtlich eine Reichweite von rund 400 km haben. Alleinstellungsmerkmal dürfte das 800-Volt-Ladesystem sein. Es soll das Laden mit bis zu 350 kW ermöglichen, so dass die Akkus in 15 Minuten bis zu 80 Prozent aufgeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


demon driver 30. Jan 2019

Doch, das tut er. Kostenlos. Gratis. Ihm entstehen keine Kosten für den Vorgang. Wie...

norbertgriese 30. Jan 2019

Die Modelle mit 75kWh Preis sind softwaremäßig limitiert, technisch aber identisch mit...

redmord 30. Jan 2019

Kostenlos = nicht mit kosten verbunden Muss ich erst ein auto kaufen um darauf Zugriff zu...

lestard 30. Jan 2019

Mir ist auch egal, was wer für ein Auto fährt. Wir wären dann vermutlich auch nicht die...

ChMu 29. Jan 2019

Sagt keiner. Natuerlich ist der Zugang zu den 50kW Ladern welche ja durchaus im Schnitt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Satechi
USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
Artikel
  1. Corsair Xeneon 32QHD165 im Test: Weniger Kabelsalat auf dem Zockertisch
    Corsair Xeneon 32QHD165 im Test
    Weniger Kabelsalat auf dem Zockertisch

    Der Xeneon 32QHD165 ist Corsairs erster Gaming-Monitor. Das Debüt gelingt dem Hersteller durch ein tolles 32-Zoll-Panel und Kabelmanagement.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Umweltschutz: Deutschland sammelt zu wenig Elektroschrott
    Umweltschutz
    Deutschland sammelt zu wenig Elektroschrott

    Deutschland hat die EU-Mindestsammelquote für Elektroschrott deutlich verfehlt. Das neue Elektronikgerätegesetz soll ab 2022 helfen.

  3. Pat Galsinger: Intel will mehr Open Source wagen
    Pat Galsinger
    Intel will mehr Open Source wagen

    Der Intel-CEO Pat Galsinger stimmt den Konzern auf mehr Kollaboration und Offenheit ein. Wichtig seien auch "Wahlmöglichkeiten und Vertrauen".

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 368,17€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger [Werbung]
    •  /