Elektroauto: Porsche Taycan hat einen Soundgenerator in der Aufpreisliste

Den Elektrosportwagen Porsche Taycan gibt es optional mit einem Soundgenerator an Bord, der ein Geräusch erzeugt. So fällt das Auto stärker auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Taycan von innen
Der Taycan von innen (Bild: Porsche)

Was macht ein Sportwagenbesitzer, der auffallen will, aber ein Elektroauto fährt? Er bestellt sich im Fall des Porsche Taycan ein Soundmodul mit. Dieses imitiert allerdings nicht einfach einen klassischen Motor, sondern lässt eine Art futuristischen Sound mit einem Verbrenner-Geräusch verschmelzen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) Cloudmanagement
    SWK Stadtwerke Krefeld AG, Krefeld
  2. Software Test Engineer * (m/w/d)
    Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold
Detailsuche

Porsche konfigurierte seinen Electric Sport Sound so, dass dieser sowohl im Fahrzeuginneren als auch von der Umgebung zu hören ist. Das Modul kostet in der US-Preisliste 500 US-Dollar. Wer will, kann sich den Ton vor dem Kauf auf der Website des Herstellers anhören. Der Ton kann später über das Porsche Communication Management ein- und ausgeschaltet werden.

Porsche bringt den Taycan zunächst in zwei Varianten auf den Markt: Taycan Turbo und Taycan Turbo S, wobei der Turbo eine Spitzenleistung von 500 kW hat und in 3,2 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Der Turbo S hat 60 kW mehr Leistung und kommt in 2,8 Sekunden auf 100 km/h. Die Reichweite nach WLTP liegt beim Taycan Turbo bei 450 km, beim Turbo S sind es 412 km.

Der Turbo kostet ab rund 152.000, der Turbo S ab 185.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DeepSpaceJourney 21. Sep 2019

Also ein Traktor hat selten einen V2-Motor. Ich mag es wenn hier Harleys bzw. andere...

Intellactual 20. Sep 2019

Habe ich das irgendwo geschrieben? Wäre mir neu... Bitte keine falschen Interpretationen...

RaZZE 20. Sep 2019

Genau. Weil sich irgendwelche Primaten sich da Wunschzahlen zusammen gerechnet haben ist...

quark2017 19. Sep 2019

Wenn es nur darum ginge, würde ja eine Innenraumbeschallung ausreichen. ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /