Elektroauto: Porsche investiert 70 Millionen Euro in Rimac

Porsche profitiert von den Innovationen von Rimac und hat deshalb seinen Anteil an dem kroatischen Elektrosportwagen-Hersteller erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrischer Supersportwagen Rimac Concept Two: richtige Investition
Elektrischer Supersportwagen Rimac Concept Two: richtige Investition (Bild: Dirk Kunde)

Porsche hat seine Beteiligung am kroatischen Elektroautohersteller Rimac Automobili aufgestockt. Der deutsche Sportwagenhersteller hält jetzt einen Anteil von 24 Prozent an Rimac.

Stellenmarkt
  1. Unterstützender technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
  2. IT Application Manager / Financial Data Manager (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Porsche war 2018 als Investor bei dem kroatischen Unternehmen eingestiegen und hatte einen Anteil von 10 Prozent übernommen. Im September 2019 erhöhte Porsche seine Anteile auf 15 Prozent.

Rimac will unabhängig bleiben

Es war bereits darüber spekuliert worden, dass Porsche mehr Anteile von Rimac übernehmen könnte. Der deutsche Sportwagenhersteller hat weitere 70 Millionen Euro investiert. Mit seinem Anteil von 24 Prozent wird Porsche jedoch, wie das Unternehmen betont, keinen beherrschenden Einfluss ausüben.

"Da wir viele Autohersteller weltweit als Kunden haben, ist es sowohl für Rimac als auch für Porsche wichtig, dass wir ein völlig unabhängiges Unternehmen bleiben", sagte Mate Rimac, der Rimac Automobili 2009 gegründet hat.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Inzwischen beschäftigt das Unternehmen knapp 1.000 Mitarbeiter. Rimac hat zwei elektrische Supersportwagen entwickelt: den Concept One und den C_Two, der über einen 1.408 Kilowatt starken Elektroantrieb verfügt und 412 km/h schnell fährt.

Außerdem entwickelt Rimac elektrische Antriebsstränge und Akkus im Hochspannungsbereich, die das Unternehmen an andere Autohersteller zuliefert. Partner sind unter anderem die ebenfalls zum Volkswagen-Konzern gehörenden Marken Audi und Cupra oder der südkoreanische Konzern Hyundai.

"Unsere Investition in das Unternehmen Rimac hat sich als absolut richtig herausgestellt", sagte Lutz Meschke, Vorstand für Finanzen und IT bei Porsche. "Der Wert ist seit unserem Einstieg um ein Vielfaches gestiegen. Das Unternehmen hat sich technologisch sehr gut entwickelt. Unsere Zusammenarbeit bauen wir Schritt für Schritt aus, dabei profitieren wir auch von der Innovationskraft von Rimac."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Coronapandemie: Baden-Württemberg und Hessen steigen aus Luca aus
    Coronapandemie
    Baden-Württemberg und Hessen steigen aus Luca aus

    Die Verträge mit den Betreibern der Luca-App laufen Ende März aus. Immer mehr Bundesländer wollen diese nicht verlängern.

  3. Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
    Raumfahrt
    SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

    Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /