Abo
  • Services:

Elektroauto: Nissan will den IMx in Serie bauen

Nissan plant das nächste elektrische Erfolgsmodell: Der japanische Autohersteller will ein elektrisches SUV auf den Markt bringen, das sich ebenso gut verkaufen soll wie das Elektroauto Nissan Leaf.

Artikel veröffentlicht am ,
Nissan IMx: Elektro-SUV mit 600 km Reichweite
Nissan IMx: Elektro-SUV mit 600 km Reichweite (Bild: Nissan)

Der Nissan Leaf ist das meist verkaufte Elektroauto der Welt. Das neue Elektroauto des Unternehmens soll an den Erfolg der Kompaktklasse anknüpfen: Nissan will das futuristisch anmutende SUV IMx in Serie produzieren.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Das Auto wurde auf der Tokyo Motor Show im vergangenen Oktober als reines Konzeptfahrzeug vorgestellt. Doch in einem Interview mit der britischen Autozeitschrift Autocar sagte Mamoru Aoki, Nissans Designchef in Europa, IMx sei "nicht einfach nur ein Konzeptfahrzeug".

In einigen Jahren werde Nissan das Auto produzieren, kündigte Aoki an. Er sei sicher, es werde ein Erfolgsmodell wie der Nissan Leaf. Wann der IMx auf den Markt kommen wird, sagte der Nissan-Manager allerdings nicht.

Der IMx ist ein Sports Utility Vehicle (SUV) mit Allradantrieb, der mit zwei Elektromotoren, einem an der jeder Achse, umgesetzt wird. Zusammen haben die Motoren eine Leistung von 320 kW und ein Drehmoment von 700 Nm. Die Reichweite gibt Nissan mit 600 km an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

SanderK 20. Mär 2018

Habe neulich ein Gutachten gebraucht für eine Wohnung von mir, da bin ich das erste mal...


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    •  /