Abo
  • Services:

Elektroauto: Nissan will den IMx in Serie bauen

Nissan plant das nächste elektrische Erfolgsmodell: Der japanische Autohersteller will ein elektrisches SUV auf den Markt bringen, das sich ebenso gut verkaufen soll wie das Elektroauto Nissan Leaf.

Artikel veröffentlicht am ,
Nissan IMx: Elektro-SUV mit 600 km Reichweite
Nissan IMx: Elektro-SUV mit 600 km Reichweite (Bild: Nissan)

Der Nissan Leaf ist das meist verkaufte Elektroauto der Welt. Das neue Elektroauto des Unternehmens soll an den Erfolg der Kompaktklasse anknüpfen: Nissan will das futuristisch anmutende SUV IMx in Serie produzieren.

Stellenmarkt
  1. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Das Auto wurde auf der Tokyo Motor Show im vergangenen Oktober als reines Konzeptfahrzeug vorgestellt. Doch in einem Interview mit der britischen Autozeitschrift Autocar sagte Mamoru Aoki, Nissans Designchef in Europa, IMx sei "nicht einfach nur ein Konzeptfahrzeug".

In einigen Jahren werde Nissan das Auto produzieren, kündigte Aoki an. Er sei sicher, es werde ein Erfolgsmodell wie der Nissan Leaf. Wann der IMx auf den Markt kommen wird, sagte der Nissan-Manager allerdings nicht.

Der IMx ist ein Sports Utility Vehicle (SUV) mit Allradantrieb, der mit zwei Elektromotoren, einem an der jeder Achse, umgesetzt wird. Zusammen haben die Motoren eine Leistung von 320 kW und ein Drehmoment von 700 Nm. Die Reichweite gibt Nissan mit 600 km an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,00€
  3. 4,99€

SanderK 20. Mär 2018

Habe neulich ein Gutachten gebraucht für eine Wohnung von mir, da bin ich das erste mal...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /