Abo
  • IT-Karriere:

Elektroauto: Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

Bosch-Antrieb für einen US-Elektro-Truck: Bosch wird die Laster von Nikola mit einem neuartigen Elektromotor ausstatten. Beide Unternehmen zusammen wollen eine Brennstoffzelle für die Fahrzeuge entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikola One: kompakter E-Antrieb von Bosch
Nikola One: kompakter E-Antrieb von Bosch (Bild: Nikola Motor Company)

Der deutsche Automobilzulieferer Bosch beteiligt sich an der Entwicklung der Elektro-Lkw des US-Herstellers Nikola Motors Company. In vier Jahren sollen die ersten gemeinsam entwickelten Nutzfahrzeuge auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Wolfsburg
  2. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne

Nikola One und Nikola Two sind zwei Sattelschlepper mit Elektromotor und einer Brennstoffzelle. Sie sollen mit dem elektrischen Achsantriebssystem, kurz E-Achse, ausgestattet werden, das Bosch Anfang des Jahres vorgestellt hat.

Bosch hat einen kompakten E-Antrieb entwickelt

E-Achse ist ein Gehäuse, in dem die Motor-Generator-Einheit, das Getriebe und die Leistungselektronik untergebracht sind. Dadurch werde der Antrieb "deutlich günstiger, kompakter und effizienter", sagt Bosch. Der Antrieb ist skalierbar: Die kleinste Ausführung hat eine Leistung von 50 Kilowatt, die größte eine von 300 Kilowatt. Die Brennstoffzelle wollen Nikola und Bosch zusammen entwickeln.

  • Die Elektro-Zugmaschine Nikola One (Foto: Nikola Motor Company)
  • Der Truck hat neben einem Akku auch eine Brennstoffzelle an Bord. (Foto: Nikola Motor Company)
  • Um die Fahrzeuge zu betanken, will der Hersteller ein eigenes Netz aus Wasserstofftankstellen aufbauen. (Foto: Nikola Motor Company)
  • Der Wasserstoff soll vor Ort mit sauberer Energie produziert werden. (Foto: Nikola Motor Company)
Die Elektro-Zugmaschine Nikola One (Foto: Nikola Motor Company)

Nikola Motors Company hatte den Nikola One im Dezember vergangenen Jahres vorgestellt. Die Zugmaschine hat drei angetriebene Achsen mit sechs Motoren. Die haben zusammen eine Leistung von mehr als 1.000 PS und ein Drehmoment von 2.700 Newtonmeter. Die Motoren werden von einer Brennstoffzelle und einem Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt. Der Akku hat eine Kapazität von 320 Kilowattstunden. Die Reichweite gibt NMC mit bis zu 2.000 Kilometern an.

Nikola One kommt später

Bei der Präsentation hatte Nikola erklärt, der Nikola One werde 2020 auf den Markt kommen. Bei der Ankündigung der Partnerschaft hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass beide Trucks erst 2021 verfügbar sein werden.

Neben Nikola entwickeln auch andere Unternehmen Lkw mit Elektroantrieb, Daimler etwa den Fuso Canter E-Cell. Der US-Motorenhersteller Cummins Engines hat den Sattelschlepper Cummins Aeos. Tesla will in Kürze einen E-Truck präsentieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)

Frankenwein 21. Sep 2017

Wenn man den reinen Ausstoß von PKWs beim Verbrennen von Benzin und Diesel betrachtet...

Dwalinn 21. Sep 2017

http://w3.siemens.com/topics/global/de/elektromobilitaet/Seiten/elektromobilitaet.aspx...

Azzuro 20. Sep 2017

https://de.wikipedia.org/wiki/Faraday_Future


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /