Elektroauto nicht mehr verfügbar: Tesla zieht günstigstes Model Y zurück

Die Bestellannahme für das Tesla Model Y Standard Range ist gestoppt worden. Das Elektro-SUV wurde erst seit einem Monat angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model Y
Tesla Model Y (Bild: Tesla)

Gerade einmal einen Monat, nachdem das Model Y Standard Range mit Heckantrieb in den USA und Kanada angeboten wurde, ist es schon wieder aus dem Onlinekonfigurator verschwunden, wie Electrek berichtet. Es war das preiswerteste Model Y - seine Reichweite wurde mit 392 km (EPA) angegeben. Mitte 2020 hatte Tesla-Chef Elon Musk noch betont, dass es beim Model Y kein Standard-Range-Modell geben wird, weil die Reichweite inakzeptabel niedrig ist.

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz
  2. Space Application Test-System Entwickler (m/f/d)
    Astos Solutions GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Das Einsteiger-Model Y kostete vor ungefähr einem Monat 42.000 US-Dollar, dann wurde der Preis im Rahmen größerer Preisanpassungen in Teslas Modellpalette um 2.000 US-Dollar gesenkt. Offenbar als Ausgleich für das Verschwinden des günstigsten Model Y wurde nun der Preis der Long-Range-Version mit Allradantrieb um 1.000 US-Dollar auf 48.990 US-Dollar reduziert. Im Tesla-Konfigurator wird standardmäßig der Preis nach Subventionen in Kalifornien und mit dem Wert des eingesparten Benzins angezeigt.

Das Model Y soll auch das erste Elektroauto von Tesla sein, das in der Gigafactory Berlin in Brandenburg (Grünheide) gebaut werden soll. Derzeit ist das Fahrzeug hierzulande nicht erhältlich. Die Produktion soll angeblich Mitte 2021 starten, derzeit steht die endgültige Baugenehmigung noch aus. Tesla baut aktuell auf eigenes Risiko in Brandenburg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sampleman 10. Mai 2021

Normalerweise ist in Deutschland über Jahrzehnte das "Kompaktwagen-Segment" (Golf-Klasse...

Flexor 23. Feb 2021

Wenn Tesla wollte, könnten die auch weitere Gewinne machen. Die können, nur zum Beispiel...

Thorgil 22. Feb 2021

Alle Hersteller, die mehr als 500.000 Autos pro Jahr verkaufen.

Telecom... 22. Feb 2021

Ach deswegen war mein Depot heute morgen so rot wie der Tesla aus dem Titelbild... (kt) :(

ikso 22. Feb 2021

Danke!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /