Elektroauto: Neue Mercedes-EQA-Version mit 540-Kilometer-Reichweite

Den Mercedes EQA gibt es jetzt in einer neuen Version mit Frontantrieb und einer Reichweite von 540 Kilometern.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes EQA
Mercedes EQA (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Mercedes bietet seinen elektrischen SUV EQA mit besonders hoher Reichweite an. Der EQA 250+ hat einen Frontantriebsmotor mit 140 kW Leistung und soll in 9,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in (m/w/d) für den Benutzerservice
    Landesamt für Finanzen - Zentralabteilung, Weiden
  2. Softwareentwickler (w/m/d) C# / .NET Technische Informatik
    Gesellschaft für Gerätebau mbH, Dortmund
Detailsuche

Der Akku mit 71 kWh Nettokapazität soll eine Reichweite nach WLTP von 540 km liefern. Zum Vergleich: Das Modell ohne Plus mit 66,5 kWh Akkukapazität (netto) erreicht hingegen eine Reichweite von 428 km und hat ebenfalls Frontantrieb und einen 140-kW-Motor vorn. Er beschleunigt in 8,9 Sekunden auf 100 km/h.

Der EQA 250+ kann an der Wallbox mit 11 kW geladen werden, an Gleichstrom-Ladesäulen mit bis zu 100 kW. Laut Mercedes kann der Akku unter Idealbedingungen von 10 auf 80 Prozent in 35 Minuten geladen werden.

Der Mercedes EQA 250+ ist bereits im Konfigurator des Herstellers zu sehen und ab sofort bestellbar. Das Fahrzeug kostet 47.540 Euro vor Abzug von Hersteller-Umweltbonus und staatlichen Förderungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thorgil 09. Mär 2022

Muss ja nicht nur aus dem Stand sein. Auch so ist ein guter Durchzug wichtig.

brainDotExe 09. Mär 2022

Der Opel Astra soll als BEV auch als Kombi kommen. Ebenfalls der BMW i5 soll...

Oekotex 08. Mär 2022

Solange VW in die Kisten einen Gameboy als Display baut kann ich die nicht ernst nehmen.

Oekotex 08. Mär 2022

https://www.mercedes-benz.de



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /