Elektroauto: Morgan baut den Elektro-Threewheeler in Serie

Elektroauto mit Retrodesign: 2012 hat die Morgan Motor Company ihren Threewheeler wieder aufleben lassen und 2016 eine Elektrovariante vorgestellt. Ab Herbst will der britische Autohersteller das dreirädrige Spaßmobil in Serie fertigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Morgan EV3: Gitterrohrrahmen und Karbonteile
Morgan EV3: Gitterrohrrahmen und Karbonteile (Bild: Morgan)

Das Erkennungsmerkmal fehlt: Der britische Autohersteller Morgan Motor Company hat angekündigt, die elektrische Variante seines Threewheelers in Serie zu bauen. Sie ähnelt dem Original stark - nur der typische, freiliegende Zwei-Zylinder-V-Motor fehlt.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager Digitalisierung Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Morgan hatte den Morgan EV3 Threewheeler 2016 auf der Automesse in Genf vorgestellt und im selben Jahr eine Kleinserie von 19 Fahrzeugen auf den Markt gebracht. Zusammen mit dem Komponentenhersteller Frazer-Nash Energy Systems will Morgan das Auto ab dem dritten Quartal 2018 in Serie bauen. Es wird Morgans erstes Serien-Elektroauto.

Der Antrieb sitzt am Hinterrad

Das EV3 hat einen Elektromotor mit einer Dauerleistung von knapp 35 Kilowatt und einer Spitzenleistung von knapp 42 Kilowatt. Angetrieben wird das Hinterrad. Der Akku hat eine Kapazität von 21 Kilowattstunden und soll eine Reichweite von knapp 200 Kilometern ermöglichen.

Die Leistung sei ähnlich wie beim Threewheeler mit Verbrennungsantrieb, heißt es in der Ankündigung von Morgan. Das bedeutet, das EV3 beschleunigt in sieben Sekunden aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 185 Kilometern pro Stunde.

30 Jahre gab es keine Threewheeler

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das in Malvern in der Grafschaft Worcestershire ansässige Unternehmen hat 1909 angefangen, dreirädrige Autos bauen. 1952 wurde die Produktion des Threewheelers eingestellt. Erst 60 Jahre später kam eine neue Version des Dreirads auf den Markt. Wie die traditionellen Threewheeler hat auch das Elektroauto einen Gitterrohrrahmen. Allerdings integriert Morgan erstmals auch Bauteile aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff.

  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
  • Morgan EV3 (Bild: Morgan)
Morgan EV3 (Bild: Morgan)

Wann das EV3 in den Handel kommt und was das Auto kosten wird, hat Morgan noch nicht bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ufo70 04. Jan 2018

Unsere niederländischen Nachbarn haben gelbe Nummernschilder. Nette Leute, aber viele...

Nogul 03. Jan 2018

Das ist doch als Spielzeug gedacht. Als drittes, oder viertes Auto im Haus neben...

Arsenal 03. Jan 2018

Man hätte einen elektrisch betriebenen V2 Kompressor einbauen können damit man die Reifen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /