Elektroauto mit variabler Breite: Triggo macht sich im dichten Verkehr dünn

Das Elektroauto Triggo kann seine Spurbreite verändern, um durch Engstellen zu kommen und platzsparend zu parken.

Artikel veröffentlicht am ,
Triggo-Leichtfahrzeug
Triggo-Leichtfahrzeug (Bild: Triggo)

Triggo ist ein vierrädriges Elektrofahrzeug, in das zwei Personen hintereinander passen. Das Leichtfahrzeug erinnert stark an den Twizzy von Renault, beherrscht jedoch ein Kunststück, um durch enge Straßen fahren zu können. Der Triggo kann seine Spurbreite variabel anpassen - von 148 auf 86 cm. Die Fahrzeuglänge liegt bei 260 cm. Damit das Fahrzeug nicht umkippt, wurde eine automatische Neigetechnik für die Kabine entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Kundenbeziehungsmanager Service (m/w/d)
    Gladbacher Bank AG, Korschenbroich
  2. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb / WLAN
    willy.tel GmbH, Großraum Hamburg
Detailsuche

Die beiden Elektromotoren kommen auf insgesamt 15 kW. Die Akkus sind entnehmbar. Statt Lenkrad wird eine Lenkstange eingebaut.

Das Leichtfahrzeug wurde für die L7E-Fahrzeugklasse entwickelt, ist damit ohne Akkus unter 400 kg schwer und soll zunächst im Car-Sharing-Betrieb angeboten werden. Die Reichweite ist mit 100 km auch nicht viel besser als die eines E-Rollers mit dem großen Vorteil für die Passagiere, dass sie auch bei ungünstiger Witterung im trockenen Sitzen.

Das Fahrzeug erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 90 km/h und fährt dabei auf größter Breite. Bei langsamer Fahrt bis 25 km/h kann es bis auf 86 cm Spurbreite verkürzt werden und zum Beispiel in Staus vorankommen wie ein Motorrad. Nebeneinander gestellt sollen fünf Triggos mit minimaler Spurbreite auf einen herkömmlichen Parkplatz passen. Im schmalen Modus soll der Wendekreis nur 3,5 Meter betragen.

Einen Preis für den Triggo nannte der polnische Hersteller bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

mifritscher 25. Aug 2020

Auf der Bundesstraße musst du halt immer mit rechnen, das dich jemand überholt. Und ich...

Emanuele F. 25. Aug 2020

Das ist aber kein Kurvenneiger (eher ein umgebauter KTM x-BOW) und kann das Fahrwerk...

Emanuele F. 25. Aug 2020

Nö, 90 km/h sind perfekt für diese Fahrzeugklasse und übrigens auch das maximal erlaubte...

mifritscher 13. Mai 2020

Wäre ich mir nicht so sicher - eventuell muss dazu nur das Stoßdämpfersystem etwas...

snv 12. Mai 2020

'geduldet' heisst, wenn man nicht Pech hat und gerade ein Ordnungshüter mit schlechter...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /