Abo
  • Services:

Elektroauto: Mit dem Tesla 6.600 km quer durch Europa in 104,5 Stunden

Bei der Electrified World Record Tour 2015 hat es ein Tesla Model S innerhalb von 104,5 Stunden geschafft, von Tarifa an der Südspitze Spaniens bis zum Nordkap in Norwegen zu fahren. Bei einem weiteren Rekordversuch kam ein Tesla mit einer Akkufüllung 728 km weit, fuhr aber sehr langsam.

Artikel veröffentlicht am ,
Electrified World Record Tour 2015 am Nordkap
Electrified World Record Tour 2015 am Nordkap (Bild: Electrified World Record Tour 2015)

Mit den Elektroautos von Tesla sind jüngst zwei Rekorde aufgestellt worden. Eine Europadurchquerung bei der Electrified World Record Tour 2015, die immerhin 6.600 km lang ist, dauerte mit dem schnellsten Team 104 Stunden und 30 Minuten. Geladen werden musste das Auto dabei insgesamt 20 Stunden und 15 Minuten. Damit wurde fast das Limit erreicht, das vom Guinness Buch der Rekorde vorgegeben wurde. Dessen Redaktion hatte die Ladezeit auf 22 Stunden begrenzt.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck

Die längste Etappe ohne Ladestopp lag bei 477 Kilometern, die durchschnittliche Etappenlänge bei 230 Kilometern. Insgesamt 26 Ladestopps machte das Team auf seiner Fahrt, davon 21 an Tesla Superchargern. Im Süden Spaniens und im Norden Norwegens gibt es jedoch noch keine Supercharger.

Die erreichte Geschwindigkeit auf Autobahnen lag zwischen 110 und 130 km/h, auf Landstraßen zwischen 60 und 100 km/h.

Viel langsamer war ein weiteres Team unterwegs, das mit einem Model S einen anderen Langstreckenrekord aufstellte. Björn Nyland schaffte es zusammen mit einem Freund, mit dem Tesla Model S und einer Akkuladung 728,7 km weit zu fahren. Dabei blieb die Durchschnittsgeschwindigkeit allerdings bei 39 km/h.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 2,49€

Clown 31. Aug 2015

Mit der gleichen Argumentation kann ich Dir auch "beweisen", dass Du die...

gadthrawn 28. Aug 2015

Das Antriebskonzept ist nicht neu, wird alle 30-40 Jahre wieder ausgekramt um dann...

gadthrawn 28. Aug 2015

hm... gerade im Modellbau -> laut kreischende e-Motoren mit Bürsten, unbedingt...

scroogie 27. Aug 2015

Das ist jetzt auch etwas übertrieben. Ich schätze mal wenn man die Strecke regelmäßig...

ChMu 27. Aug 2015

Ha, ja, dachte ich mir auch. Alle Tesla Fahrer die ich kenne und das sind einige, haben...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /