Viele Assistenzsysteme sind abgeschaltet

Einschalten muss ich den ES 8 nicht. Lediglich den Gangwahlhebel in Richtung D schieben und es kann losgehen. Das Display hinter dem Lenkrad zeigt 320 km Reichweite. Der Akku ist nicht vollständig geladen. Der flüssigkeitsgekühlte Energiespeicher hat eine Kapazität von 70 kWh, von denen ich 63 nutzen kann. Die NEFZ-Reichweite liegt bei 355 km.

Stellenmarkt
  1. SAP Teamleiter (m/w/x) mit Schwerpunkt FICO
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. Webdesigner / Grafiker (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
Detailsuche

Über die A8 verlasse ich München, ich will über die Alpen nach Italien. Es fühlt sich wie ein Blindflug an. Das Navi kann ich nicht nutzen, da das Kartenmaterial von Baidu Bayern nicht kennt. Auf dem 10,4 Zoll großen Touchscreen über der Mittelkonsole sind alle Menüpunkte auf Chinesisch. Da Nio den Wagen eventuell erst in ein bis zwei Jahren in Europa verkauft, gibt es nur Mandarin als Sprachversion. Ich erkenne also lediglich Zahlen wie Tempo, Rekuperationsleistung und Reichweite.

Die Assistenzsysteme sind aus rechtlichen Gründen bis auf den Tempomaten und den Toter-Winkel-Warner deaktiviert. Dabei hat der ES 8 vier Kameras, fünf Radar- und zwölf Ultraschallsensoren. Er kann Abstand und die Spur halten, doch nun bin ich als Fahrer gefragt.

Die Suche nach Radiosendern ist mühsam. Fast so mühsam wie das Verbinden meines Smartphones per Bluetooth. Doch das schaffe ich. Nun erklingen Lieder meiner Spotify-Playlist aus dem Sieben-Lautsprecher-System.

  • Der Nio ES8 bei der Testfahrt durch die Alpen  (Bild: Dirk Kunde)
  • Das Auto ist wie so viele Elektroautos...  (Bild: Dirk Kunde)
  • ... ein SUV (Bild: Dirk Kunde)
  • Das Auto hat ein Panoramadach. (Bild: Dirk Kunde)
  • Lenkrad und Sitze sind mit Leder bezogen, was hochwertig wirkt. (Bild: Dirk Kunde)
  • Im Fahrzeug ist Platz für sieben Insassen. (Bild: Dirk Kunde)
  • Die hinteren Sitze sind jedoch nur etwas für Kinder. (Bild: Dirk Kunde)
  • Ohne dritte Sitzreihe ist der Kofferraum geräumiger. (Bild: Dirk Kunde)
  • Einige Details haben uns gefallen, wie die die drahtlose Ladeeinrichtung für das Smartphone, ... (Bild: Dirk Kunde)
  • ... der Liegesitz für den Beifahrer ... (Bild: Dirk Kunde)
  • ... oder die Ablage unter der Mittelkonsole. (Bild: Dirk Kunde)
  • Weniger praktisch fanden wir das Menü: Es ist in Chinesisch. (Bild: Dirk Kunde)
  • Dafür steckte uns Nomi mit ihrer guten Laune an. (Bild: Dirk Kunde)
  • Das Laden war nicht immer ganz einfach. (Bild: Dirk Kunde)
  • Aber in Kombination mit einem Bad im Kalterer See dann auch nicht so schlimm. (Bild: Dirk Kunde)
  • Der Verbrauch lag bei von rund 26 kWh pro 100 km. (Bild: Dirk Kunde)
Weniger praktisch fanden wir das Menü: Es ist in Chinesisch. (Bild: Dirk Kunde)
Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Am Horizont taucht der Chiemsee auf. Ich aktiviere die einzige Funktion, die ich mir bei der Einweisung merken konnte, und lasse mich vom Sitz massieren. Im Sport-Modus zeigt das schwere SUV eine enorme Agilität. Jeder Überholvorgang ist eine Freude. Die aktive Luftfederung sorgt für ein sanftes Dahingleiten, selbst bei der Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Ich wechsle auf die Autobahn Richtung Österreich und überlege, wo ich das "Pickerl" für die Maut kaufe. In Österreich gilt auf einigen Abschnitten aus Luftschutzgründen Tempo 100. Nur Elektroautos dürfen 130 km/h fahren. Das gilt allerdings nur für die heimischen, grünen Kennzeichen. Da bin ich mit meinem weißen Nummernschild raus. Ich setze den Tempomaten auf 102 km/h, was mir das Head-up-Display auf der Fahrbahn schwebend anzeigt.

Mein erster Ladestopp ist in Innsbruck.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Elektroauto: Mit dem chinesischen Nio über die AlpenGeduldsspiel: Laden an der Schukodose 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


mawa 04. Sep 2019

Doch, weil Schuko mit 230V bei max 16A nur ca. 3600W bereitstellt.

melaw 04. Sep 2019

Artikel garnicht gelesen, gell?

melaw 04. Sep 2019

Also in Österreich dürfen Elektroautos schneller fahren, aber nur heimische. Ist das...

ulink 02. Sep 2019

Na sicher, bei Leistung, bei Reichweite, beim Ladenetz, beim Verbrauch usw. Such Dir was...

JackIsBack 01. Sep 2019

Und wenn man nix mehr zu essen hat gibts Pferde Lassagne. :-D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. CHIPS Act: Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische
    CHIPS Act
    "Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische"

    52 Milliarden US-Dollar, um die lokale Halbleiterfertigung zu stärken: Senat und Repräsentantenhaus haben zugestimmt, Joe Biden soll folgen.

  3. Apple: iPhones sollen zu Bezahlterminals werden
    Apple
    iPhones sollen zu Bezahlterminals werden

    Apple soll an einer Möglichkeit arbeiten, Zahlungen per Kreditkarte direkt an iPhones leisten zu können. Separate Terminals wären nicht mehr nötig.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /