Elektroauto: Messerschmitts Kabinenroller kommt als E-Auto wieder

Retro ist in: Diverse Hersteller lassen markante Autos aus der Vergangenheit wieder aufleben - den Messerschmitt Kabinenroller als Elektroauto zum Beispiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Kleinfahrzeuge KR E-5000 L&C: Der Kabinenroller kommt wieder.
Kleinfahrzeuge KR E-5000 L&C: Der Kabinenroller kommt wieder. (Bild: Messerschmitt-Werke)

Er gehörte zu den 1950ern wie Pettycoats, der Teutonengrill und Elvis Presley: Messerschmitts legendärer Kabinenroller KR 175. Das Dreirad mit dem markanten Dach kommt wieder - als Elektroauto. Das Auto wird in drei Versionen erhältlich sein: als konventioneller Kabinenroller oder als Cabrio mit Elektroantrieb sowie als Cabrio mit Verbrennungsmotor.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
Detailsuche

Der KR-E5000 ist 2,85 Meter lang und dabei nur 1,22 Meter breit: Wie im Original nehmen die beiden Insassen hintereinander Platz. Eingestiegen wird nicht durch Türen, sondern von oben, nachdem die Plexiglaskuppel zur Seite geklappt wurde.

Das Fahrzeug wiegt weniger als 200 Kilogramm

Der Kabinenroller ist als Leichtfahrzeug der Klasse L5e eingestuft, das heißt als dreirädriges Kraftfahrzeug, das schneller als 45 km/h fährt. Angetrieben wird das knapp 200 kg schwere Fahrzeug von einem Permanentmagnetmotor mit einer Leistung von 5 kW. Der Lithium-Eisenphosphat-Akku hat eine Kapazität von 1,4 kWh.

Für lange Strecken ist der Kabinenroller nicht geeignet: Er schafft in der Spitze 90 km/h. Die Reichweite beträgt rund 80 km. Danach muss das Fahrzeug vier bis sechs Stunden an die Ladesäule. Optional gibt es einen zweiten Akku, mit dem sich die Reichweite auf 160 km erhöht.

Der Kabinenroller wird in Spanien gebaut

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Karosserie des Kabinenrollers besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Gebaut wird das Auto von einem Unternehmen mit dem Namen Messerschmitt-Werke. Diesen dürfe das Unternehmen nutzen, wie der Entwickler dem Online-Nachrichtenangebot E-Fahrer mitteilte. Gebaut wird das Dreirad in Nerja in Südspanien, wo auch die Entwicklungsabteilung ansässig ist.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Den Kabinenroller gibt es in zwei Ausführungen: als geschlossenes Fahrzeug KR E-5000 L&C und als Cabrio KR E-5000 Sport ohne Dach. Die Haube der geschlossenen Version ist jedoch ein Hardtop, das abgenommen werden kann, um offen zu fahren.

Das Cabrio bieten die Messerschmitt-Werke auch mit einem konventionellen Verbrennungsmotor an. Der hat einen Hubraum von 125 cm³ und eine Leistung von 7,3 PS (5,4 kW).

Das Fahrzeug kann bereits vorbestellt werden. Die Sport-Variante kostet knapp 13.000 Euro, die mit Dach knapp 15.000 Euro. Dazu gibt es eine Reihe von Extras, darunter ein zweiter Akku für knapp 1.700 Euro, ein Radio für knapp 700 Euro oder eine Heizung für knapp 300 Euro. Alle Preise sind Nettopreise, also ohne Mehrwertsteuer, hinzu kommen knapp 700 Euro Überführungskosten aus Spanien. Die Fahrzeugpreise sind Frühbucherpreise - regulär werden die Fahrzeuge jeweils 20 Prozent mehr kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kimbasa 15. Jun 2021

... bei den technischen Daten: 80km Reichweite mit 1,4kWh (da wird nicht einmal die...

bobb 30. Mai 2021

das sind halt leider spielzeuge für gut betuchte, damit kann man auch etwas geld...

gadthrawn 09. Mai 2021

Die Türen wurden ja einer luftung bedingen. Alles Preistreiber. Angefangen davon, das...

Ollinase 12. Apr 2021

...ich glaube OP meint eher, das solche Fahrzeuge, ähnlich wie z.B. Liegefahrräder nie...

M.P. 12. Apr 2021

bei diesen Eckdaten - 2 Sitze hintereinander - 1,5 kWh Akku ( 3 ... 4 Pedelec-Akkus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /