• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroauto: Mercedes will AMG-Version der Luxuslimousine EQS mit 600 PS

Daimler gibt grünes Licht für den Mercedes-Benz EQS AMG mit 600 PS starken Elektromotoren als Kontrapunkt zur Plaid-Version von Teslas Model S.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes-Benz EQS als Konzeptfahrzeug
Mercedes-Benz EQS als Konzeptfahrzeug (Bild: Daimler)

Daimler hatte 2019 die Limousine EQS als rein elektrisches Luxusfahrzeug vorgestellt, das seinen Platz zwischen E- und S-Klasse finden muss. Das Fahrzeug soll mit Elektromotoren angetrieben werden, die eine Gesamtleistung von 350 Kilowatt (470 PS) erbringen. Doch nun berichtet die britische Website Autocar, dass es auch eine Hochleistungsversion des EQS unter dem AMG-Label geben soll, die mehr als 600 PS (447 kW) haben soll. Damit soll den künftigen Plaid-Versionen von Teslas Model S etwas entgegengesetzt werden, so die Vermutung von Autocar.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. AdS Consulting GmbH, Aschaffenburg

Die Limousine ist das erste EQ-Modell, das auf der skalierbaren Elektrofahrzeugarchitektur (EVA) des Herstellers basiert. Diese Struktur soll es ermöglichen, dank des flachen Bodens und der Akkuanordnung einen besonders luxuriösen Innenraum zu bauen.

Im September 2019 hatte Daimler-Chef Ola Källenius gegenüber Autocar schon angedeutet, dass es künftig auch unter dem Label AMG Elektroautos geben wird: "Wir beginnen nicht nur mit der Arbeit an elektrifizierten AMGs, sondern auch an unseren ersten vollelektrischen AMGs."

Schon der normale EQS wird sehr stark beschleunigen können

Die normale Version des EQS soll in unter 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und eine Reichweite von 700 km nach WLTP erreichen. Technische Daten zur AMG-Version gibt es außer der Motorleistung bisher nicht.

Nach Informationen von Autocar sollen die ersten Versionen des EQS Anfang 2022 erhältlich sein. Die AMG-Version wird vermutlich noch später vorgestellt. Der EQS soll mit einem 100-kWh-Akku ausgerüstet sein, der mit bis zu 350 kW aufgeladen werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...
  2. Tom Clancy's Rainbow Six Siege für 7,99€, Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Far Cry 5 für...
  3. 7,99€

DeepSpaceJourney 08. Apr 2020 / Themenstart

Der WLTP Zyklus hat auch nie behauptet (d)einen Realverbrauch wiederzuspiegeln. Das ist...

DeepSpaceJourney 08. Apr 2020 / Themenstart

Ach richtig, Mercedes macht das ja nicht...

thinksimple 07. Apr 2020 / Themenstart

Soso. Du bekommst Geld vom Staat überwiesen? Nein? Dann zahlt er auch nicht.

mj 07. Apr 2020 / Themenstart

2000 nicht wenig für ein leasing, ist seh gewagt gibt bundesländerda sind 2000-3000...

sosohoho 07. Apr 2020 / Themenstart

An so einem Auto kann sich nicht genug ändern. Und ja, geschmäcker sind verschieden. Die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /