Elektroauto: Mercedes EQC kann bald mit 11-kW-Wechselstrom laden

Der Mercedes EQC erhält einen wassergekühlten On-Board-Lader für Ladevorgänge am Wechselstromnetz mit 11 kW.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes EQC
Mercedes EQC (Bild: Mercedes)

Mercedes spendiert dem Elektroauto EQC ein Upgrade, über das sich vor allem die freuen werden, die ihr Auto zuhause aufladen. Das elektrische SUV erhält im neuen Modelljahr einen On-Board-Lader mit 11 kW, der wassergekühlt ist.

Stellenmarkt
  1. IT-Betreuer (m/w/d) im Bereich der Campusmanagement-Software HISinOne-STU
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  2. Head of Product Softwaresolution therapie (m/w/d)
    MediFox GmbH, deutschlandweit
Detailsuche

Nach Angaben des Herstellers kann der 80-kWh-Akku (brutto) damit an Wechselstrom von 10 auf 100 Prozent in etwa 7,5 Stunden aufgeladen werden. Bisher war zweiphasiges Laden mit nur 7,4 kW Ladeleistung möglich, so dass eine Pause von etwa 11 Stunden (Werksangabe) nötig war, wenn das Auto von 10 auf 100 Prozent geladen werden sollte.

Der Mercedes EQC lädt auch im neuen Modelljahr an Schnellladesäulen mit Gleichstrom wie gehabt mit maximal 110 kW. Innerhalb von 40 Minuten soll der Akku so von 10 auf 80 Prozent geladen werden können.

Der EQC kostet ab rund 69.484 Euro vor Subventionen und soll mit einem vollen Akku nach WLTP-Messzyklus 429 km weit kommen. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in minimal 5,1 Sekunden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Laut Hersteller wurden im September 2020 rund 2.500 EQC verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

-eichi- 19. Nov 2020

Was willst du den Kühlen ?

Mel 19. Nov 2020

Also bis jetzt sind die Wertverluste von BEVs deutlich niedriger als jene von...

schueppi 19. Nov 2020

Braucht man zuhause auch nicht wirklich. 11kw sind mehr als genug. Für das laden über...

ChMu 18. Nov 2020

Zu einfach, zu logisch. Hier geht es um Mercedes! Da wird so lange optimiert und...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /